Dankeschön an Helfer: Lichtshow statt Kirmes-Feuerwerk

GELDERN. Mit weithin am Himmel sichtbaren Lichtsymbolen, die vom Gelderner Mühlenturm aus ins Land gestrahlt werden, bedankt sich die Stadt Geldern am heutigen Pfingstdienstag ab 22 Uhr und für etwa eine Stunde bei allen Einsatzkräften, ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, hilfsbereiten Nachbarn und all den Menschen, die ihren Beitrag dazu leisten, dass Geldern bisher so gut durch die Corona-Pandemie gekommen ist. Ein besonderer Dank gilt allen Ärzten und Mitarbeitenden im Pflegedienst für ihre Leistungen während der Krise. Gleichzeitig ist die Lichtshow ein Trostpflaster für alle Freunde der Gelderner Pfingstkirmes, die in diesem Jahr leider abgesagt werden musste und ansonsten traditionell mit einem Höhen-Feuerwerk am späten Dienstagabend ihren Abschluss findet. Gemeinsam mit den Veranstaltungs-Experten von Eventura wird eine Illumination mit gebündeltem LED-Licht vorbereitet. Ein Live-Test zum Ausklang des Pfingstfestes, der Symbole am Himmel erstrahlen lässt. Rainer Niersmann, Tourismuschef und Leiter des Gelderner Kulturbüros: „Wir zeigen beispielsweise einen Regenbogen und Lichtstreifen am Horizont als Symbol der Hoffnung, rotes Licht erstrahlt sinnbildlich für die Nähe zum Mitmenschen und die medizinischen Leistungen. Ein blinkendes Licht symbolisiert den Dank an die Einsatzkräfte.“ Außerdem, so Rainer Niersmann weiter, sollen sich voneinander entfernende Lichter auf die Notwendigkeit hinweisen, auch weiterhin Abstand voneinander zu halten. Ausdrücklich weist die Stadt Geldern darauf hin, dass der Besuch unmittelbar am Mühlenturm nicht die beste Sicht auf die Lichtsymbole ermöglicht, weil der Betrachter dann unter den Lichtstrahl schaut. Außerdem gilt selbstverständlich auch hier: Der Sicherheitsabstand zwischen einzelnen Personen ist einzuhalten.