In Etten-Leur erinnert ein Wandportrait an Vincent van Gogh, der in Brabant geboren wurde und aufwuchs. (Foto: Visit Brabant)

BRABANT. Quasi um die Ecke liegt für Niederrheiner die Provinz Brabant, eingebettet zwischen Belgien und Zeeland. Die Region ist bekannt für eine wunderschöne Landschaft, Kunst und Design, altehrwürdige Städte und eine gastronomische Vielfalt, die Genießerherzen höher schlagen lässt. Als zweitgrößte Provinz der Niederlande bietet Brabant spannende Attraktionen für die ganze Familie: Auf Safari gehen im Wildpark Beekse Bergen, in die märchenhafte Welt des Freizeitparks Efteling abtauchen oder Bieber im Nationalpark De Biesbosch beobachten – das alles liegt für deutsche Urlauber nur einen Katzensprung entfernt.

Drohnenvideos entführen auf einen Flug über das wunderschöne Brabant_Die Stadt Heusden erinnert an einen Stern (Foto: Visit Brabant)

Aktuell sind Besuche im Nachbarland zwar nicht möglich, gedanklich auf Reisen zu gehen ist aber weiterhin erlaubt und ein Brabant-Ausflug dank virtuellem Angebot ganz bequem von zuhause aus möglich. Einen Überblick können „Traumreisende“ sich mittels Drohnenvideos verschaffen, die Brabant aus der Vogelperspektive zeigen. Naturschutzgebiet, Stadt oder Safaripark: Auf visitbrabant lädt der Tourismusverband zum Fliegen ein. Einen Flug über Heusden von Sander Coppens | XL Creations findet man hier, einen Flug (Ralf van de Veerdonk, Veerdonk Visuals) über ’s-Hertogenbosch gibt es hier.

Eindrucksvoll sind auch die Aufnahmen, die der Freizeitpark Efteling jüngst aus der Luft gemacht hat. Seit 2010 ist er ganzjährig geöffnet. So menschenleer wie jetzt war es in dem 75 Hektar großen Areal deshalb lange nicht. Gleichzeitig recken sich über 100.000 bunte Blumen der Frühlingssonne entgegen. Ein Drohnenvideo, das auf Eftelings YouTube-Kanal zu finden ist, zeigt die außergewöhnliche Atmosphäre. Wer sich nach Bauchkribbeln sehnt, findet hier außerdem zahlreiche Onride-Videos für die Achterbahnfahrt auf dem heimischen Sessel.

Dem Virtuosen auf der Fährte

Unterwegs im mittelalterlichen Zentrum von `s-Hertogenbosch. (Foto: Visit Brabant)

Brabant ist auch die Heimat des Malers Vincent van Gogh, der an vielen Orten seine Spuren hinterlassen hat. Nicht umsonst ehrt die Provinz ihn mit einem wahren Highlight: Auf dem Radweg, der Eindhoven und Nuenen miteinander verbindet, weisen nach Einbruch der Dämmerung unzählige Lichtpunkte den Weg. Sie zaubern Van Goghs Gemälde „Sternennacht“ auf den Straßenbelag – nicht nur für Romantiker ein einzigartiges Erlebnis. Wenn Ausflüge in die Niederlande wieder möglich sind, lohnt außerdem ein Besuch der Gemeinde Etten-Leur, wo der Künstler einst sein erstes Atelier einrichtete. Infotafeln, Vitrinen, ein Wandportrait und eine Virtual-Reality-Station entführen in Van Goghs Welt. In Zeiten von Corona können Interessierte dem Virtuosen in den eigenen vier Wänden nahe kommen: Das Van-Gogh-Haus in seinem Geburtsort Zundert hat die Ausstellungsräume mit einer 3D-Kamera gescannt und bittet hier zum virtuellen Rundgang durch das Museum.

Live-Stream ins Wohnzimmer

Wer lieber selbst kreativ sein möchte, kann sich auf visitbrabant Ausmalbilder herunterladen – von Van Gogh aber auch von zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die bald hoffentlich wieder in natura zu bewundern sein werden. Bei den „Isolation Sessions“ wird es derweil musikalisch. Solange an volle Konzertsäle nicht zu denken ist, treten Solo-Künstler und Bands aus Brabant allabendlich um 21 Uhr online auf. Hier geht es zum Programm für das eigene Wohnzimmerkonzert: effenaar. Bereits vergangene Sessions können Musik-Liebhaber sich hier zudem nachträglich anschauen und anhören.

Leckereien aus Brabant

Schlemmen in Brabant_Bis das wieder möglich ist, verschenkt die Provinz drei Genießerpakete für zuhause.

Auch kulinarisch wissen die Brabanter, wie man es sich gut gehen lässt. Die Einheimischen lieben es, gut essen zu gehen oder bei einem Glas Wein über das Leben zu philosophieren. „Burgundisch“ wird dieser Lebensstil genannt. Mehrere Fahrrad- und Wanderrouten bringen Ausflüglern die regionalen Köstlichkeiten näher. Etwa die Route „Burgundische Tradition und trendy Snacks“. Sie führt durch das mittelalterliche Stadtzentrum von ´s-Hertogenbosch bis zur Tramkade – ehemals Mischfutterfabrik, heute kreativer Hotspot mit modernen Food-Konzepten. Weitere Informationen über alle Foodrouten der Provinz auf hier.

Verlosung
Jede Woche verlosen wir in Kooperation mit einer niederländischen Region ein Überraschungspaket mit „typischen“ Produkten. Diesmal gibt es unter anderem Craft-Bier, Käse und Kaffee. Wer eines von den drei Paketen, die wir in dieser Woche verlosen, gewinnen möchte, schickt einfach bis zum 13. Mai eine Mail mit dem Stichwort „Brabant“ an gewinnspiel@nn-verlag.de. Viel Glück!