Mit einem Online-Shop für die Zukunft gerüstet

„Lokal einkaufen“ hilft beim Aufbau und Vermarktung eines Online-Shops

NIEDERRHEIN. Der lokale Einzelhandel hat bedingt durch die Coronavirus-Pandemie in den vergangenen Wochen bereits eine rasante Entwicklung durchgemacht. Viele Unternehmen haben dabei unter anderem verstärkt auf einen Online-Auftritt gesetzt. Unterstützt wurden sie dabei auch von der Website http://www.lokal-einkaufen.nrw, welche die Niederrhein Nachrichten gemeinsam mit den Wirtschaftsförderern vor Ort auf den Weg gebracht haben. Über 930 Einzelhändler unter anderem aus den Kreisen Kleve und Wesel präsentieren sich dort. Die Website wird stetig weiterentwickelt. In Kooperation mit der Firma „tradino“ aus Kevelaer können Unternehmen jetzt auch ihren eigenen Online-Shop buchen.

„Diese Krise hat gezeigt, welchen Vorteil es haben kann, einen eigenen Online-Shop zu haben“, sagt Michael Jansen, Marketingleiter der Niederrhein Nachrichten. Als sie ihr Geschäft vorübergehend schließen mussten, hätten viele Einzelhändler bereits versucht in kurzer Zeit einen Online-Shop aufzubauen. Dieser könne auch nach der Corona-Krise sinnvoll sein. „Viele Kunden möchten ja grundsätzlich lokal einkaufen, um die Unternehmen vor Ort zu unterstützen. Zugleich stellen wir aber fest, dass immer mehr online eingekauft wird. Daher ist es für viele lokale Einzelhändler sinnvoll, einen eigenständigen Online-Shop aufzubauen, um auch das bieten zu können“, sagt Jansen.

Schnelle Lieferung

Der lokale Einzelhandel könne dabei vor allem mit einer schnellen Lieferung punkten. „Auf die Bestellung bei den großen Riesen im Online-Handel muss ich mitunter mehrere Tage warten. Der lokale Einzelhandel hat aber den Vorteil, dass er in vielen Fällen bereits am gleichen Tag in der selben Stadt ausliefern kann. Das werden die großen Riesen im Online-Handel so schnell noch nicht anbieten können“, meint Jansen.

Daniel Albaceli, Geschäftsführer von „tradino“ aus Kevelaer, hat festgestellt, dass immer mehr Einzelhändler offen für einen Online-Shop sind oder bereits einen aufbauen. „Die Corona-Krise hat dies noch weiter beschleunigt, denn ein Online-Shop war für Unternehmer mitunter die einzige Möglichkeit, noch einen Teil der Umsätze zu retten. Dabei kann ein Online-Shop auch jetzt noch Hilfreich sein“, sagt Albaceli. Viele Einzelhändler, die bislang noch nicht sehr Internet-affin seien, seien aber unsicher, wie sie die Idee eines Online-Shops auch unter den rechtlichen Gesichtspunkten umsetzen könnten.

Mit „tradino“ hilft Albaceli seit über zwölf Jahren Unternehmern dabei, Shop-Systeme im Internet aufzubauen. „Wir bieten das komplette Grundgerüst, quasi die Infrastruktur, an“, sagt Albaceli. Dazu gehöre der Aufbau eines Shops mit eigener Domain, eine Onlineschulung und auch bei Bedarf die Vermittlung von externen Partnern, die bei den Rechtstexten unter anderem für das Impressum und den Datenschutzhinweis behilflich sein können. „Der Händler muss nur noch für den Inhalt wie Fotos und Artikelbeschreibungen der Produkte des Online-Shops sorgen“, sagt Albaceli. Falls gewünscht, kümmert sich die Agentur gegen einen pauschalen Aufpreis aber auch um dieses notwendige Drumherum oder vermittle etwa einen Fotografen für die Produktfotos.

Marketing-Paket

In Kooperation mit der Website http://www.lokal-einkaufen.nrw bekommen Unternehmen aber nicht nur einen auf WordPress-basierten Online-Shop mit eigener Domain, sondern auch direkt ein Marketing-Paket bestehend unter anderem aus einer Werbeanzeige in den Niederrhein Nachrichten. Zudem werde der Online-Shop auf der Facebook-Seite „Lokal einkaufen“ und auf der dazugehörigen Internetseite bekanntgemacht, sagt Jansen. Um den lokalen Einzelhandel zu stärken, sei das Angebot so kostengünstig wie möglich gehalten worden. „Wir bauen das Auto, der Nutzer übernimmt die laufenden Kosten“, veranschaulicht Albaceli.

Alle Informationen zum Angebot gibt es online unter http://www.lokal-einkaufen.nrw unter der Rubrik „Für Unternehmer“.