Schulstart an den
Grundschulen in Rees

Unterricht für die Viertklässler beginnt am Donnerstag, 7. Mai, unter Auflagen

Grundschule Rees
Die Grundschule in Rees. Foto: Stadt Rees

REES. An den vier Grundschulstandorten im Stadtgebiet Rees startet am Donnerstag, 7. Mai, für 159 Schüler der Jahrgangsstufe 4 wieder der Unterricht. Mit dem Ziel, die Ausbreitung des Coronavirus auch weiterhin zu verhindern, stimmten sich die Schulleiterinnen Karin Winkels-Brinkmann (Gemeinschaftsgrundschule Rees), Hannah Komnick (Lindenschule Haldern mit den Standorten in Haldern und Mehr) und Britta Koltermann (St.-Quirinus-Grundschule Millingen) eng mit den Vertretern der Stadtverwaltung ab, um einen reibungslosen Schulstart zu gewährleisten.

So erfolgt der Unterricht auch an den Grundschulen in Rees nur in Kleingruppen und an einigen Schulen zunächst mit reduzierter Stundenzahl. Die Schule kann nur mit desinfizierten Händen betreten werden. Dafür stehen an den Eingängen Desinfektionsspender bereit. Die so genannten Buskinder müssen im Schulbus ihren Mundschutz tragen. Darüber hinaus ist von den Schulkindern als auch von den Busfahrern darauf zu achten, dass die Kinder im Bus möglichst weit voneinander entfernt sitzen. Die Busunternehmen werden dafür sorgen, dass die Schulbusse intensiver als üblich gereinigt und desinfiziert werden.

Keine Maskenpflicht in Grundschulen in Rees

Im Unterricht besteht für Schüler und Lehrer keine Maskenpflicht. Zwingend notwendig ist es aber, dass sowohl von Lehrern als auch von Schülern im Unterricht und auch auf dem Schulhof die erforderlichen Abstände von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden. Ebenso wie auch am Schulzentrum ist an den Grundschulen in Rees Sorge dafür getragen, dass die Unterrichtsräume intensiver als üblich gereinigt werden.

Hinsichtlich der Schülerbeförderung steht der reguläre Schülerspezialverkehr zur Verfügung – es sei denn, es wurde mit den Eltern und Schülern wegen zu geringer Auslastung eine individuelle Lösung vereinbart. In Zusammenarbeit mit den Busunternehmen hat die Stadtverwaltung die Fahrzeiten des Schülerspezialverkehrs auf den reduzierten Stundenplan angepasst, sodass gewährleistet ist, dass alle Kinder die Grundschulen in Rees erreichen und wieder zurück nach Hause kommen. Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist ausdrücklich untersagt. „Wir wollen und müssen diesen Weg gehen, um weitere Infizierungen im Stadtgebiet zu vermeiden“, informiert Bürgermeister Christoph Gerwers darüber, dass der am Schulzentrum eingeschlagene Weg auch auf die Reeser Grundschulen übertragen wird.

Sobald Informationen zum Schulstart der Jahrgangsstufen 1 bis 3 sowie der Jahrgangsstufen 5 bis 11 vorliegen, wird die Stadt Rees weitergehende Informationen zur Verfügung stellen.