Verhaltensregeln zum Start im Schulzentrum Rees

Stadtverwaltung und Schulleitungen erläutern Maßnahmen zur Öffnung der Schulen am kommenden Donnerstag

Schulzentrum Rees
Das Schulzentrum am Westring in Rees. Foto: Stadt Rees

REES. Der Unterricht für die Abschlussklassen der Schulen im Schulzentrum in Rees wird am Donnerstag, 23. April, wiederaufgenommen (die NN berichteten). Doch ist dieser Schulstart für 68 Schüler des Gymnasiums, 125 Schüler der Realschule sowie 45 Schüler der Rheinschule nicht mit einem gewöhnlichen Schulstart nach den Ferien zu vergleichen.

Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, verabredeten die Schulleiter Klaus Hegel (Gymnasium Aspel), Thomas Wenning (Realschule) und Alfred Scholten (Rheinschule) in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung Verhaltensregeln. Diese findene ab Donnerstag sowohl für die Schüler als auch für die Lehrer täglich Anwendung. So erfolgt der Unterricht nur in Kleingruppen. Durch Schicht- und Kurssysteme ist darüber hinaus sichergestellt, dass nicht alle Schüler gleichzeitig die Schule aufsuchen.

Zugang zum Schulgebäude erhalten nur die Personen, die keine Fiebersymptome haben und ihre Hände desinfiziert haben. Dazu werden an den Eingängen alle Personen auf Fieber getestet. Entsprechende Desinfektionsspender stehen ebenfalls bereit. Darüber hinaus wird dringend empfohlen, den Unterricht nur mit Mundschutz zu besuchen. Der Mundschutz ist selbst zu beschaffen. Im Vergleich zum Nichtgebrauch eines Mundschutzes bietet schon ein selbstgenähter, so genannter Community-Mundschutz einen guten Schutz, um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Nur ein zentraler Eingang für jede Schule

Die Schulen sind vorerst jeweils nur an einem zentralen Eingang geöffnet. Es wird streng darauf geachtet, dass Schüler immer die gleichen Plätze einnehmen und mindestens 1,5 Meter Abstand voneinander einhalten. Es ist auch dafür Sorge getragen, dass sowohl die Unterrichtsräume als auch die Schulbusse intensiver als üblich gereinigt werden.

Hinsichtlich der Schülerbeförderung stehen wie üblich der Linienverkehr sowie der Schülerspezialverkehr zur Verfügung. Es sei denn, es wurde mit den Eltern und Schülern wegen zu geringer Auslastung eine individuelle Lösung vereinbart. Die Stadtverwaltung weist ausdrücklich darauf hin, dass Schüler nach Möglichkeit mit dem Fahrrad zur Schule kommen sollten. Die Bildung von Fahrgemeinschaften ist ausdrücklich untersagt.

„Auch im Namen der drei Schulleiter bitte ich Eltern, Schülerinnen und Schüler und auch die Lehrerinnen und Lehrer um Verständnis für diese Maßnahmen. Aber wir wollen den positiven Trend in Rees weiter fortführen und weitere Infizierungen vermeiden“, begründet Bürgermeister Christoph Gerwers den sehr restriktiven gemeinsamen Weg von Verwaltung und den weiterführenden Reeser Schulen.

Drive-In-Teststation wird vom Schulzentrum Rees verlegt

Mit dem Schulstart am Donnerstag muss die Drive-In-Teststation vom Schulhof der Realschule umziehen. Die Teststelle wird daher ab Donnerstag auf den Parkplatz des Reeser Stadtbades am Grüttweg verlegt. Nach wie vor ist die Teststation aus Kapazitätsgründen nur für Reeser Bürger sowie Patienten der Reeser Hausärzte geöffnet. Patienten können zur Teststation über ihre Hausärzte angemeldet werden. Die Drive-In-Teststation ist montags bis freitags jeweils von 12 bis 13 Uhr geöffnet. Weitere Infos gibt es hier.