Raumverdichtung: tiefschwarz und fahlgold

Im Rahmen des Projektes „Raumverdichtung“ zeigt der Niederrheinische Kunstverein in Kooperation mit dem Verein der Freunde Kalkars vom 15. März bis zum 3. Mai 2020 im Städtischen Museum Kalkar die Ausstellung „tiefschwarz und fahlgold“ mit Arbeiten der Bildhauerin Ruth Baumann und der Grafikerin Caroline Koenders. Im Erdgeschoss stehen die Mezzotinto-Arbeiten der niederländischen Grafikerin mit den Objekten aus Trommelhaut der Berliner Künstlerin im Dialog. Im Obergeschoss sind es sensible Nesselskulpturen von Ruth Baumann die auf schwarzweiße, großformatige Radierungen von Caroline Koenders treffen.