Coronavirus-Erkrankter aus Gerebernus-Heim verstorben

SONSBECK.  Ein 86-jähriger Mann aus Sonsbeck, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, ist Montagnacht im Krankenhaus verstorben. Er wohnte bis zu seiner Einlieferung ins Krankenhaus in der vergangenen Woche in der Senioreneinrichtung St. Gerebernus in Sonsbeck.

Rathaus Sonsbeck
NN-Foto: Theo Leie

Das Gerebernus-Haus besteht aus zwei Bereichen. In einem Bereich leben 28 Bewohner/innen mit somatischen Erkrankungen. Der andere, von Covid-19 betroffene Bereich besteht aus drei Hausgemeinschaften für insgesamt 25 Bewohner mit demenziellen Veränderungen. Derzeit sind noch fünf weitere Bewohner/innen und eine Pflegeperson der Hausgemeinschaften mit dem Coronavirus infiziert. Im somatischen Bereich gibt es aktuell keine Erkrankungen. In beiden Bereichen werden getrennte Teams eingesetzt, um eine Verschleppung des Virus zu verhindern.

Bereits seit dem 13. März 2020 gilt ein einrichtungsweites Besuchsverbot. In Abstimmung mit dem Fachdienst Gesundheitswesen des Kreises Wesel wurde für die Bewohner/innen der betroffenen Hausgemeinschaften Zimmer-Isolation angeordnet. Die Mitarbeitenden in diesem Bereich sind mit kompletter Schutzausrüstung (Kittel, FFP2-Maske, Schutzbrille, Kopfhaube und Handschuhe) tätig. Schutzmaterial und Desinfektionsmittel stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Darüber hinaus gilt für alle Mitarbeitenden ein trägerweit gültiges Konzept zur Betreuung von Corona-Infizierten, das laufend der aktuellen Erlasslage und den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts angepasst wird. Einrichtungsleitung und Trägerverband befinden sich in ständigem Austausch mit dem Krisenstab des Kreises Wesel.

Im Kreis Wesel sind derzeit (Stand 15. April, 12 Uhr) 410 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 265 gelten als Genesen. 13 Menschen sind in Zusammenhang mit dem Virus verstorben.