Heimspiel für Barbara Greshake

Ponterin macht am 9. März Halt mit ihrer Tour im Haus der Vereine

PONT. Vor genau einem Jahr war Barbara Greshake auf der ersten Tour mit ihrer Band. Ein Stopp wurde natürlich auch in ihrer Heimat Pont eingelegt. Ein Jahr später: Greshake hat sich weiterentwickelt, neue Lieder geschrieben, vor Kurzem ihre Single „Mit nem Bleistift zieht man keinen Schlussstrich“ herausgebracht und ist wieder auf Tour. Natürlich steht auch ihre Heimat wieder auf dem Tourplan: am Montag, 9. März, spielt sie mit ihrer Band im Haus der Vereine in Pont.

Zwei Wochen tourt Greshake mit ihrer Band, bestehend aus dem Schlagzeuger Eddy Sonnenschein, dem E-Gitarristen Martin Baumgartner und dem Pianisten Jonas Fritsch, durch die Republik: „Ich habe mich bewusst dagegen entschieden, in noch mehr Städten zu spielen, weil man die Locations ja auch voll bekommen muss“, spricht Barbara Greshake ein Problem an, das viele Singer und Songwriter derzeit beschäftigt: „Man erreicht die Menschen zwar übers Internet, aber sie dazu zubewegen, wirklich abends von der Couch herunter zu kommen, ist gar nicht so einfach“, so die Sängerin. Da Greshake alles selbst managt – die Musik schreibt, die Tourlocations bucht, sich vermarktet – und bisher bei keinem Label unter Vertrag ist, bleiben die Kosten im Fall, dass zu weniger Besucher kommen, auch an ihr hängen: „Es wäre schön toll, wenn ich nach der Tour einen musikalischen Partner finden würde, mit dem ich zusammen arbeiten kann“, erklärt die ehemalige Ponterin.

Die eigene Handschrift als Sängerin

Trotz all der Arbeit gibt es für die Sängerin, die ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover absolviert hat, nichts Besseres, als auf der Bühne zu stehen: „Es gibt mir so viel und ich empfinde es als totale Bereicherung, Musik zu machen und mit den Menschen zu teilen.“ Trotzdem sieht Greshake ihre Musik nicht unbedingt als Mainstream – was aber auch nicht zwangsläufig ihr Hauptziel ist: „Mir ist es wichtig, mit meiner Musik etwas zu sagen und nicht nur mit dem Zeitgeist zu gehen. Ein Song muss für mich eine Daseinsberechtigung haben.“ Die Sängerin möchte ihre eigene Handschrift beibehalten und genau diese auch den Zuhörern zu vermitteln.

-Anzeige-

Träume für die Zukunft hat die gebürtige Ponterin viele, zu allererst steht aber die Suche nach einem musikalischen Partner auf der Agenda: „Ich habe zwar viele Kontakte in der Musikbranche, aber Unterstützung wäre alleine schon deshalb wichtig, damit ich mich noch mehr auf die Musik konzentrieren kann.“ Greshake sieht sich bei einem kleinen Indie-Label, dass sie vielleicht auch auf Festivals unterbringen kann: „Das Haldern Pop fände ich zum Beispiel echt großartig“, gesteht die 29-Jährige.

Karten für das Konzert von Barbara Greshake

Das Heimkonzert in Pont ist für Barbara Greshake ein ganz besonderes Konzert: „Ich habe letztes Jahr ja zum ersten Mal dort gespielt und freue mich unglaublich darauf, noch mal dort aufzutreten. Das ist maximale Vertrautheit dort und wird richtig geil.“ Vier neue Songs sind in der Zwischenzeit dazugekommen und die Besucher dürfen sich insgesamt über ein anderthalbstündiges Programm freuen. Karten für das Konzert am 9. März gibt es für zehn Euro bei Bücher Keuck in Geldern, bei Marina Engelbergs in Walbeck und bei Familie Greshake in Pont. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Auch an der Abendkasse wird es noch Karten geben, dann jedoch für zwölf Euro.