ELTEN. Unter dem Motto „Wir feiern bis zur späten Stund‘, volle Hütte, kunterbunt“ haben die Schützen der St.-Martinus-Bruderschaft den Auftakt zum Eltener Sitzungskarneval gefeiert. Am Samstag, 8. Februrar, geht es ab 19.11 Uhr im Kolpinghaus weiter mit der Sitzung der Kolpingfamilie, bevor am Samstag, 15. Februar, 19.11 Uhr, mit der Gemeinschaftssitzung ein „Best of“ folgt.

Gleich drei Gruppen wagten sich bei der Schützensitzung erstmals auf die Bühne: „Ein Teil vom Vorstand und die, die sonst nichts zu tun haben“, nahmen die Gäste im voll besetzten Saal des Kolpinghauses mit auf einen Kinobesuch. Worte waren dabei nicht nötig. Beim „Theken-Talk“ wurde, wie der Name schon sagt, von der Theke geplaudert. Die dritte Bühnenpremiere feierten „Zug 22 – Evolution of Dance“.

Natürlich schaute auch das Emmericher Thronpaar in Elten vorbei – allerdings nur in halber Besetzung. Prinz Gregor I. fiel krankheitsbedingt aus, doch seine Prinzessin Melanie I. überbrachte seine Grüße und nahm die besten Genesungswünsche nicht nur von Sitzungspräsident Marc Horstmann mit nach Emmerich.

Sehr emotional wurde es noch vor der Pause: Nach Jahrzehnten auf der närrischen Bühne wurde „De Quatskopp“ Jupp Jansen unter lautem Applaus verabschiedet.