Goch: Küchenbrand am Bahnhofsplatz

GOCH (ots). Als sie am Montag, 13. Januar, ein Feuer in ihrer Küche selbst löschen wollte, zog sich die 60-jährige Bewohnerin einer Wohnung am Bahnhofsplatz in Goch eine Rauchgasvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Der Brand war im Bereich des Herdes entstanden. Aus den Fenstern der Wohnung im zweiten Obergeschoss des Mehrfamilien-Reihenhauses drang Brandrauch. Dies meldeten mehrere Anrufer der Kreisleitstelle. Aufgrund der unklaren Lage und der dichten Bebauung wurden dann unter dem Stichwort „B3 – Feuer groß“ die Löschzüge Stadtmitte der Feuerwachen 1 und 2 alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Brand bereits weitestgehend gelöscht. Er blieb auf die Küche beschränkt. Mit einer Wärmebildkamera kontrollierte ein Atemschutztrupp, ob sich in der Küchenzeile noch Brandnester befanden. Aufgrund der starken Rauchentwicklung ist die betroffene Wohnung derzeit nicht bewohnbar.