Das Team der VHS: (v. l.) Willi Holtermann, Monika Rycken, Thomas Ruffmann, Melanie Dekker und Alf-Thorsten Hausmann. NN-Foto: MB

KLEVERLAND. Die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen sind gerade vorbei, da startet die VHS Kleve Wilhelm Frede bereits ins nächste Jahrhundert. „Wir haben vieles beibehalten“, sagt VHS-Leiter Alf-Thorsten Hausmann bei der Vorstellung des Kursprogramms für das erste Halbjahr 2020, „eben das Angebot, das die Grundlage unserer VHS bildet.“ Doch wie immer sind auch einige Neuerungen dabei.

Auch das 101. Jahr beginnt wieder mit der Semestereröffnung. Diese findet am Freitag, 31. Januar, ab 20 Uhr im VHS-Haus in Kleve statt. Der Autor und Filmemacher Clemens Reinders erzählt Geschichten vom Niederrhein, vom Ersten Weltkrieg bis Joseph Beuys. Der Eintritt ist frei. Am selben Abend wird zudem die Fotoausstellung des Stadtarchivs zum Ende des NS-Regimes und des Zweiten Weltkrieges am Niederrhein eröffnet.

Das Programmheft bietet nicht nur inhaltlich Neues, sondern auch optisch. Auf dem Titel ist Anna von Cleve zu sehen, die „mit dem Smartphone in der Hand in moderne Zeiten geht“, wie es Thomas Ruffmann formuliert. Das neue Design bringt nicht nur mehr Farbe ins Programm, „es ist einfach schön durchzublättern“, sagt Ruffmann.

Bei den Kursen ist die Klever VHS wie immer breit aufgestellt. Im Bereich „Natur, Umwelt, Technik“ etwa berichtet der ehemalige Informatiker Reiner Strehlke von seinen Erfahrungen mit Elektro-Autos (Seite 79). „Das ist aber keine Verkaufsveranstaltung“, betont Fachbereichsleiter Willi Holtermann, „er gibt vielmehr Alltagsempfehlungen.“ Ebenfalls neu ist das Kursus „Navigation für Outdoor-Aktivitäten“ (S. 80), der zeigt, wie Navigationsgeräte auch bei Wanderungen und Radtouren zum Einsatz kommen. Die praxisorientierten Angeboten rund um die Webseiten-Gestaltung (S. 113) wurden um die Programmierung mit Python ergänzt.

Ein zentrales Thema bei der VHS sind und bleiben die Sprachkurse. Zum ersten Mal werden hier Japanisch und Hebräisch für Anfänger angeboten (S. 139). „Es geht uns dabei auch um die kulturellen Eigenschaften in den jeweiligen Ländern“, sagt Fachbereichsleiterin Monika Rycken. Mit Blick auf die Manga- und Popkultur erwartet sie vor allem beim neuen Japanisch-Kursus auch jüngere Teilnehmer.

„Kick off“ in Französisch

Ebenfalls neu sind ein Französisch-Intensivkursus als „Kick off“-Wochenende (S. 129) sowie ein Spanischkursus für Anfänger ohne Vorkenntnisse (S. 133).
Bemerkenswert sind die Zahlen bei den „Deutsch als Fremdsprache“-Kursen. Hier sind die Teilnehmerzahlen seit Jahren kontinuierlich gestiegen. So nahmen im vergangenen Jahr rund 1.000 Personen teil, aktuell laufen wieder mehr als 30 Kurse parallel. Dazu gehören auch ein Deutsch-Abendkursus für Selbstzahler auf dem Niveau B2 und ein Kursus auf C1-Niveau. Damit kommt die Klever VHS an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Doch Rycken betont: „Wir versuchen, unserer sozialen Aufgabe so gut es geht nachzukommen, ohne die anderen Angebote zu vernachlässigen.“

Unter Motto „Ökologisch verträgliche Kurzreisen“ stehen unter anderem die Termine zum Internationalen Sonntagssalon (S. 12) im B.C. Koekkoek-Haus und im Theater im Fluss. Ganz besonders weist Fachbereichsleiter Thomas Ruffmann auf das Forum Internationale Politik hin (S. 10): Hier berichtet der Humangenetiker Prof. Wolfgang Hennig in einer Bildreportage von seinen Aufenthalten in Shanghai und dem Wandel, den die Metropole seit 1985 vollzogen hat. Die „Weltreisen durch Wohnzimmer“ (S. 19) führen diesmal nach Tadschikistan, Serbien und Mexiko. Ein besonderes Angebot sind die Vorträge in der Reihe „Aus heiterem Himmel – der Krieg am Niederrhein im historischen Kontext“ (S. 15).

Ebenfalls neu im Programm sind ein Selbstbehauptungskursus für Ältere und Alte, ein Infoseminar „Rechtsfragen für Alleinerziehende“, ein Einsteigerkursus ins Geigenspiel für Teilnehmer jeden Alters und ein Kursus in Stimmbildung. Die Tagesfahrt zur Picasso-Ausstellung nach Düsseldorf am 9. Mai ist so aktuell, dass sie es nicht mehr ins Programmheft geschafft hat.

Weitere Informationen zum neuen Programm, alle Kursangebote und Ansprechpartner gibt es unter www.vhs-kleve.de und unter Telefon 02821/84777 sowie per E-Mail an vhs@kleve.de.