„Wertschätzung und Vertrauen sind das A und O“

Walther Faltsysteme ist Sponsor der Durchblick-Konferenz im März 2020

NIEDERRHEIN. Während vielerorts der Begriff „Fachkräftemangel“ in aller Munde ist, freuen sich die Personaler bei Walther Faltsysteme, Experte für maßgeschneiderte Mehrweg-Transportverpackungen aller Größenordnungen, dass sie ihre Fachkräfte ohne große Probleme gefunden haben.

Der Schlüssel zum Erfolgsrezept liegt bei Walther Faltsystemen in der Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, wie Dominik Lemken, Prokurist, erklärt: „In den letzten fünf Jahren haben wir uns zahlenmäßig verdoppelt, sodass wir auch dringend Fachkräfte benötigten.“ Neben der klassischen Printanzeige und der Präsenz bei Ausbildungsmessen, wo die Personaler erste Kontakte mit interessierten Studenten knüpfen konnten, bietet das Unternehmen die Möglichkeit an, Bachelor- und Masterarbeiten vor Ort zu schreiben: „Aktuell haben wir zwei Studenten bei uns, die ihre Masterarbeit hier schreiben“, so Lemken.

Dominik Lemken, Prokurist bei Walther Faltsysteme.
Foto: privat

In der Zeit, die für die Anfertigung der Arbeit benötigt wird, können sich die Studenten und auch die Arbeitgeber gut kennenlernen und feststellen, ob die Chemie stimmt: „Natürlich benötigt man auch Mitarbeiter, die die Studenten betreuen können, wenn das aber gegeben ist, profitieren beide Seiten davon“, berichtet Lemken. Nicht selten ist aus so einer Zusammenarbeit eine Festanstellung entstanden: „Gerade für spezielle Berufsfelder eignet sich diese Art des Recruitings“, weiß Lemken aus Erfahrung.

Empfehlung von Mitarbeitern

Prinzipiell sucht das Unternehmen aber vor allem im regionalen Umfeld, weswegen auch eine weitere Säule des Recruitings nicht zu missachten ist: die Empfehlung von Mitarbeitern: „Darüber haben wir bereits an vielen Stellen in den verschiedensten Teams schon Mitarbeiter gewonnen“, so Lemken. Hierbei spielt die Mitarbeiterzufriedenheit eine große Rolle. Das Unternehmen bietet regelmäßige Aktionen wie Bowlingabende und Bildungsfahrten an. Zusätzlich dazu ist das Thema Gesunderhaltung bei Walter Faltsysteme auch von großer Bedeutung, weswegen sie in diesem Jahr sogar vom „Netzwerk Betriebsgesundheit“ mit einem Preis ausgezeichnet wurden:

„Wir bieten verschiedene Maßnahmen wie frisches Obst, höhenverstellbare Schreibtische, Sitzbälle und Schallschutzwände an, denn schließlich sind unsere Mitarbeiter nicht nur Personalnummern, sondern echte Menschen, die hier arbeiten“, erklärt Dominik Lemken. Deshalb sei es auch wichtig, dass Veränderungen im Dialog mit den Mitarbeitern geschehen, um auch bedürfnisgerecht zu handeln. Für den Projektmanager ist klar, dass jedes Unternehmen etwas für seine Mitarbeiter machen kann: „Auch mit kleinerer Manpower kann man etwas leisten und umsetzen“, so Lemken.

Versprechungen mit Leben füllen

Wichtig sei bei allen Maßnahmen jedoch, dass es dem Unternehmen ernst sein muss: „Bewerber und Mitarbeiter merken schnell, ob es sich lediglich um Worthülsen handelt, oder Versprechungen auch mit Leben gefüllt sind.“ Deswegen sei es auch von enormer Bedeutung, dass die Geschäftsleitung und Teamleiter bei Feierlichkeiten auch mit vor Ort sind: „Es muss aus einer Überzeugung heraus geschehen, dann ist es auch authentisch.“ Nach einem erfolgreich abgeschlossenem Projekt oder einer Auszeichnung wird dann auch gemeinsam mit den Mitarbeitern gefeiert – das Stichwort heißt Wertschätzung: „Wertschätzung und Vertrauen sind das A und O für eine gute Teamleistung“, erklärt Lemken abschließend.

Mehr Informationen zu Walther Faltsysteme gibt es unter der Internetseite des Unternehmens.