„Emmerich im Lichterglanz“ fällt 2020 aus

Veranstaltung ab sofort im Zwei-Jahres-Rhythmus: Grund ist Neuausrichtung der städtischen Wirtschaftsförderung

EMMERICH. Die Veranstaltungsplanung für das kommende Jahr läuft bei der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing-Gesellschaft in Emmerich auf Hochtouren. Noch sind nicht alle Events final terminiert, doch eines steht bereits fest: „Emmerich im Lichterglanz“ findet 2020 nicht statt. Das haben Wirtschaftsförderin Sara Kreipe und Bürgermeister Peter Hinze heute bekannt gegeben.

Ein wesentlicher Grund sei die Neuausrichtung der städtischen Wirtschaftsförderung. „Wir haben unsere strategischen Schwerpunkte überdacht und neu ausgerichtet, hin zu Wirtschaftsförderung und Stadtimage“, erläutert Kreipe. „Emmerich im Lichterglanz“ binde sehr viel Personal, das künftig aber für die neue Schwerpunkt-Setzung benötigt werde. Denn im kommenden Jahr sollen eine Fachkräfte- und eine Stadtimage-Kampagne gestartet werden. „Außerdem“, ergänzt Hinze, „braucht ‚Emmerich im Lichterglanz‘ nicht unerhebliche finanzielle Ressourcen.“ Gleichzeitig sei zuletzt ein Rückgang der Sponsoring-Mittel zu verzeichnen gewesen. „Der Trend geht zu kleinen, feinen Veranstaltungen. Die Sponsoren wünschen sich eine gewisse Exklusivität“, sagt Hinze. All dies habe laut Kreipe dazu geführt, das Konzept der Veranstaltung zu überdenken und sie künftig im Zwei-Jahres-Rhythmus durchzuführen.

Dennoch, betonen Kreipe und Hinze, sei 2020 in Emmerich das ganze Jahr über „viel los“. Den Anfang macht am 1. Januar das Neujahrsdrehen an der Eltener Mühle. Es folgen unter anderem die Auto-Show am letzten März-Wochenende, die Sternfahrten der Feuerwehren (8. bis 10. Mai) und „Stadtfest meets Streetfood“ (18. bis 20. September), jeweils mit verkaufsoffenem Sonntag. Ebenfalls im Veranstaltungskalender finden sich „Emmerich live“ im April, „Beer, Food & Friends“ am 5. und 6. Juni, die Kirmes vom 3. bis 6. Juli, das „Rheinwummern“ am 22. August und die zweite Auflage des Lichtermarktes (14. oder 15. November, möglicherweise mit verkaufsoffenen Sonntag.

Mehr zum Thema lesen Sie in der kommenden Emmericher Ausgabe der NN am Samstag, 14. Dezember.