„Kleug –Zatt“ aus Lottum spielen bereits zum dritten Mal beim „Burgzauber“ in Kervenheim. Foto:Kleug Zaat

KERVENHEIM. Die Jahrhunderte alte Burg Kervenheim kommt nicht zur Ruhe, denn  die Vorbereitungen für das nächste große Ereignis auf ihrem Gelände laufen bereits auf Hochtouren. Bereits zum vierten Mal findet in diesem Jahr dort wieder der ganz besondere Weihnachtsmarkt, der ,„Burgzauber“, statt. Termin ist der 7. und 8. Dezember.
Der Dorfmarketing Verein WIR  für Kervenheim organisiert in enger Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde und dem Heimatverein diese allseits beliebte und weit über die Dorfgrenzen hinaus bekannte Veranstaltung. Auf dem romantischen Burghof, rund um die alte Kastanie, sind beim „Burgzauber“ w die Buden aufgebaut. Über zwanzig  Austeller– Künstler und Handwerker –werden dort ihre Waren präsentieren.

Stände erstmals in Gewölbekeller

Neu ist in diesem Jahr, dass einige Aussteller ihre Stände hinter den meterdicken Mauern, im alten Gewölbekeller unter der Burg aufbauen. Die Organisatoren legen auch in diesem Jahr wieder besonderen Wert darauf, dass ausschließlich handwerkliche und weihnachtliche Waren angeboten werden. Dieses Konzept hat sich bewährt, da sich der Markt dadurch ganz deutlich von dem Angebot anderer kommerzieller Veranstaltungen abhebt.

„Kleug –Zatt“ aus Lottum spielen bereits zum dritten Mal beim „Burgzauber“ in Kervenheim. Foto:Kleug Zaat

Zudem bietet der Burghof mit seiner einmaligen und urigen Atmosphäre eine ideale Kulisse. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot: liebevoll und zumeist handgefertigte Produkte aus Holz und Filz, Schmuck, Kinderspielzeug, Kunstgewerbe, Weihnachtkränze und Gestecke, Metallkunst, handgefertigte  Seifen, Korbwaren, Ton- und Betonskulpturen  und vieles mehr. Auch ein Drechsler wird vor Ort  sein Handwerk präsentieren. Hausgemachte Marmeladen und Liköre, original Kervenheimer Honigprodukte und selbstgebackene Plätzchen ergänzen das Angebot. Auch bei der Produktion von Spekulatius können die Besucher    zuschauen und das Ergebnis probieren. Der Weihnachtsmann hat an beiden Tagen sein Kommen fest zugesagt und wird für die kleinen Besucher sicher auch Geschenke mitbringen.

Vielfältiges Musikprogramm

Auf der Open-Air-Bühne gibt es ein vielfältiges Musikangebot. Es wird ein Wiedersehen  mit alten Bekannten geben. Die Bühne wird erstmalig etwas größer und witterungsbeständiger sein. Auf dem Burghof werden alle Laufwege mit Rindenmulch   gestreut,  damit auch bei schlechter Witterung kein Besucher nasse Füße  bekommt. Zur Stärkung werden neben Leckereien vom Grill auch Reibekuchen, Schmörkes, Kartoffelchips mit Dipp, Waffeln, Kaffee, Honig-Met und Glühwein angeboten.

Kerzen, Fackeln, Feuerkörbe

An einem neuen Beleuchtungskonzept, außerhalb der Burgmauern, wird noch gearbeitet. Nach Einbruch der Dunkelheit werden Kerzen, Fackeln, Feuerkörbe und Feuertonnen den historischen Burghof in ein funkelndes Lichtermeer verzaubern.  „Dieses ganz besondere, romantische Flair, die stimmungsvolle und zauberhafte Atmosphäre auf dem Burghof, gibt es   nur bei uns in Kervenheim. Das  hat unseren Weihnachtmarkt in den vergangenen Jahren so besonders und zu einem  Besuchermagneten gemacht“, verspricht Hans-Bernd Wessels, der Sprecher der WIR-Gruppe. „Und genau das ist es, was wir Burgzauber nennen.“  Der Burgzauber beginnt am Samstag, 7. Dezember, um 13 Uhr. Am Sonntag, 8. Dezember, geht der Markt von 11 bis 18 Uhr.