Vorstellungsrunde: (v.l.): Daniel Ingendahl, Moderator Dirk Möwius und Thomas Görtz. NN-Foto: Lorelies Christian

Zur Wahl stellten sich  Hans Peter Brammen, Thomas Görtz und  Daniel Ingendahl. Jeder von ihnen bekam die Chance die Wähler  in einer 10-minütigen Vorstellung von sich zu überzeugen.

Die Entscheidung fiel mit 103 Stimmen für Thomas Görtz, Daniel Ingendahl erhielt 83 Stimmen und Hans Peter Brammen vier bei einer Enthaltung.

Görtz nahm das Wahlergebnis zwar an, wollte jedoch an diesem Mittwochabend nicht mit seiner Unterschrift  dokumentieren, dass er Mandatsträger sei. Er begründete dies damit, dass  er und seine Familie angeklagt und bedroht worden seien in dem vorangegangenen Wettbewerb der Kandidaten Görtz / Ingendahl. Dies könne so nicht weitergehen, er wolle erst abwarten, welchen Vorstand die CDU-Mitglieder am 18. Dezember wählen, damit er wisse, mit wem er in den eigentlichen Bürgermeisterwahlkampf gehe.

Dies verblüffte nicht nur die CDU-Mitglieder, sondern auch den Wahlleiter Heinz Peter Kamps,  der nun erst nachforschen muss, ob so etwas rechtens ist. Dazu konnte an diesem Abend auch der Geschäftsführer der Kreis CDU Thomas Eusterfeldhaus, der als Wahlbeobachter eingesetzt war, nicht beantworten.  Auf Nachfrage bestätigte Görtz mündlich, er nehme die Wahl an.