Emmerich und Rees bei „Orange your City“

Städte beteiligen sich an Aktion von Zonta International und setzen so ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen und häusliche Gewalt

EMMERICH/REES. Es sind Zahlen, die zu denken geben: 147 Frauen sind im vergangenen Jahr in Deutschland aufgrund häuslicher Gewalt zu Tode gekommen. Rund 35 Prozent aller Frauen sind schon einmal Opfer häuslicher Gewalt geworden. „Das Thema begegnet uns leider auch hier in Emmerich“, weiß Bürgermeister Peter Hinze. Grund genug, dass sich die Hansestadt an der Aktion „Orange your City“ von Zonta International beteiligt. Von Montag, 25. November, bis Dienstag, 10. Dezember, wird nicht nur das Emmericher Rathaus orangefarben erstrahlen als Zeichen gegen Gewalt an Frauen.

Das Problem, sagt Hinze, finde sich „in allen Gesellschaftsschichten“. Daher habe man sich auch schnell dazu bereiterklärt, die Kampagne zu unterstützen. „Es geht darum, die Menschen zu sensibilisieren“, betont Emmerichs Gleichstellungsbeauftragte Elisabeth Meyer. „Hinschauen, nicht wegschauen“, fordert Sigrid Bisschop von Zonta Niederrhein beim Thema häusliche Gewalt. Zumal die Dunkelziffer noch höher liegen dürfte, als die eingangs erwähnten Zahlen.

Deshalb werden Teile von Emmerich nun für zwei Wochen orange. Wenn es dunkel wird, leuchtet das Rathaus orange. „Die Stadtwerke unterstützen uns und übernehmen auch die Kosten“, freut sich Meyer. Auch die Martinikirche wird farbig angestrahlt, bei der Christuskirche ist dies ohnehin ganzjährig der Fall. „Schön ist, dass auch der Einzelhandel dabei ist“, sagt Bürgermeister Hinze. So hatte Sigrid Bisschop viele Emmericher Geschäftsleute angeschrieben und für die Aktion geworben.

Auch Einzelhändler machen mit

Das Ergebnis: Das Tafelhaus, Wohndesign Fingerhut, Thesing Schuhmoden, Abbing und Bolk, Bisschop Immobilien sowie Mönks und Scheer leuchten ihre Schaufenster orange aus. „Im vergangenen Jahr haben wir die Aktion erstmals in Kleve durchgeführt und hatten da eine sehr gute Resonanz“, berichtet Bisschop. „Wir sind froh, dass in Emmerich auf Anhieb sechs Einzelhändler mitmachen.“ Und sie geht fest davon aus, dass in 2020 noch mehr Geschäfte sich anschließen werden.

Elisabeth Meyer wird am kommenden Montag gemeinsam mit ihren Kolleginnen aus dem Kreis Kleve in Kevelaer an einem Infostand über das Thema Gewalt an Frauen informieren. Am Mittwoch, 27. November, ist der Runde Tisch dann von 10 bis 12 Uhr mit einem Stand auf dem Wochenmarkt auf dem Geistmarkt vertreten. „Wir werden dort, neben dem Zonta-Flyer zu ‚Orange the World‘, auch unseren neuen Flyer ‚Gewalt ist nie privat‘ präsentieren“, sagt Meyer. Ziel ist es, Betroffenen ihre Rechte beim Thema häusliche Gewalt nahezubringen, die verschiedenen Gesetze und Schutzmaßnahmen, aber auch Kontakte zu Hilfsorganisationen. Die Flyer werden auch in den teilnehmenden Geschäften ausliegen.

„Zonta goes Kino“
Zonta Niederrhein lädt am Sonntag, 8. Dezember, 12 bis 14 Uhr, ins Klever Kino ein. Dort wird im Rahmen der Sonntagsmatinee der Dokumentarfilm „Female Pleasure“ von Barbara Miller gezeigt. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Auch in Rees werden in den gut zwei Wochen Gebäude orange angeleuchtet, darunter das Rathaus am Markt.

Die Termine sind übrigens ganz bewusst gewählt: Der 25. November ist der Internationale Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen, der 10. Dezember ist der Tag der Menschenrechte. Weitere Infos auf der Homepage von Zonta Niederrhein.