Über die Funktion der Botschafterin der Naturparke Deutschland freut sich Barbara Hendricks. Zur Auszeichnung gratulieren ihr Andreas Coenen (links), Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette und Friedel Heuwinkel, Präsident des Verbands Deutscher Naturparke. NN-Foto: Dickel

WACHTENDONK. Als die Naturparke Deutschland im letzten Jahr tagten, beschlossen sie in dem „Wartburger Programm“ die Ziele der Entwicklung der Naturparke bis 2030. Diese Ziele wurden in vier Säulen aufgeteilt: in Schutz, Erholung, Bildung und Entwicklung. Für alle vier Säulen soll es einen Botschafter geben. Erste Botschafterin für die Säule Schutz ist Dr. Barbara Hendricks, Bundesumweltministerin a.D. und Mitglied des Bundestages.

Andreas Coenen, Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette, freut sich über die Ergebnisse, die der Naturpark Schwalm-Nette bereits seit letztem Jahr umsetzen konnte: „Erste gute Ergebnisse konnten schon erzielt werden. Aktuell stehen wir auch vor der Verlängerung des Mietvertrages und freuen uns, dass wir mit unserer Arbeit weiter Menschen zum Thema Natur sensibilisieren dürfen“, so Coenen.

Natürlich, so der Verbandsvorsteher des Naturparks Schwalm-Nette, müsse man auch die veränderten Sehgewohnheiten der Besucher im Auge haben und dementsprechend reagieren: „Genau deshalb haben wir seit Langem auch Naturparklehrer und Natuarpark-Kitas“, erklärt Coenen. Die Naturparke sollen zur Erholung für die Besucher dienen und gerade deshalb sei es von Bedeutung, mit den Botschaftern Menschen zu haben, die für die Naturparke stehen.

Insgesamt 104 Naturparke

Dem kann sich Friedel Heuwinkel, Präsident des Verbands Deutscher Naturparke nur anschließen: „Es ist unheimlich wichtig Menschen zu haben, die für eine Region leben. Mit Barbara Hendricks haben wir eine Botschafterin gewonnen, die genau das macht.“ Nicht eine Sekunde hätte Hendricks gezögert, als er sie gefragt hatte, ob sie Botschafterin werden möchte. Mit insgesamt 104 Naturparke und über 18 Millionen Menschen, die in ihnen leben, machen die Naturparke rund 28 Prozent der Fläche Deutschlands aus: „Wir als Dachorganisation der Naturparke leben von den Akteuren vor Ort“, erklärt Heuwinkel.

Schon lange nehmen Naturparke sich auch aktuellen Themen wie zum Beispiel dem Schutz der Insekten an. Der Schutz der Natur ist in Zukunft auch Hendricks Themenschwerpunkt. Diese freut sich sehr über die neue Rolle im Naturpark: „Der Naturpark Schwalm-Nette ist mir gut bekannt und gerade dem Naturparkzentrum Haus Püllen in Wachtendonk fühle ich mich sehr verbunden“, so Hendricks.

Naturparke als Kommunikator in räumlichen Regionen

Mindestens einmal im Jahr ist die SPD-Bundestagsabgeordnete im Wachtendonker Haus Püllen zu Besuch: „Gerade in der heutigen Zeit, in der wir uns in einer Klima- und Biodiversitätskrise befinden, ist die Arbeit der Naturparke sehr wichtig“, erklärt Hendricks. Die Naturparke seien Kommunikator in räumlichen Regionen und deshalb von großer Bedeutung: „Natur und Tiere haben einen echten persönlichen und ideellen Wert für Menschen“, so Hendricks weiter und fügt hinzu, „genau diesen Wert vermitteln die Naturparke.“