Mehr Aussteller beim Xantener Weihnachtsmarkt

Am Freitag, 22. November, startet um 16.30 Uhr der traditionsreiche Markt

XANTEN. Der Xantener Weihnachtsmarkt ist über die Grenzen der Römerstadt hinaus bekannt – und beliebt. „Wir haben sogar Besucher aus England“, berichtet Ludger Lemken, Vorsitzender der Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX). Am 22. November wird um 16.30 Uhr die 27. Ausgabe des traditionsreichen Marktes im Herzen der Stadt eröffnet. Bis zum 22. Dezember lädt er anschließend jeden Tag zum Stöbern ein.

Felix Beißert, Michael Neumaier und Ludger Lemken stellten den Xantener Weihnachtsmarkt vor.
NN-Foto: SP

Dabei ist der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr größer als je zuvor. „Wir haben in diesem Jahr drei Aussteller und vier Buden mehr als im vergangenen Jahr“, sagt Lemken. Insgesamt bieten rund 50 Aussteller in knapp 50 Buden ihre Waren und Köstlichkeiten an. „Wir haben keine freie Bude mehr“, sagt Lemken. Vier Aussteller bereichern 2019 zum ersten Mal den Xantener Weihnachtsmarkt. Sie bieten Monschauer Senf, Cremes, Natursäfte und Weine sowie Papier- und Deko-Artikel an.

Neue und altbekannte Händler

Freunde des Xantener Weihnachtsmarktes dürfen sich aber auch auf viele altbekannte Händler freuen – darunter Anbieter von Essig und Öl und ein Weinhändler aus Frankreich. „Wir haben einige Gäste, die jedes Jahr die gleichen Artikel bei den gleichen Händlern kaufen. Ihnen fällt sogar auf, wenn der Stand auf einmal woanders steht“, sagt Lemken.

Obwohl der Weihnachtsmarkt dieses Jahr mehr Hütten und Aussteller zählt, ist die Fläche, auf dem der Weihnachtsmarkt aufgebaut wird, nicht größer geworden. „Die Buden rücken etwas enger zusammen“, sagt Lemken. Zu rund 80 Prozent könnten die Anbieter ihre Platzierungen vom vergangenen Jahr erneut wahrnehmen, damit ihre Stammkunden sie auch wiederfinden. Geplant sei außerdem erneut die Zeltstadt auf dem kleinen Markt mit Glühwein, Punsch und anderen Getränken sowie Spielfläche für Kinder mit einem Kinderkarussell. „Wir haben dafür extra für 3.000 Euro neue Tretautos angeschafft“, sagt Michael Neumaier, Geschäftsführer der IGX.

Umfangreiches Bühnenprogramm

Ein umfangreiches Bühnenprogramm komplettiert das Angebot des Xantener Weihnachtsmarktes. Jeweils freitags, samstags und sonntags treten Musikbands, Chöre und andere Künstler auf der Bühne auf. „Das Bühnenprogramm ist in den vergangenen Jahren bei den Besuchern gut angekommen“, sagt Felix Beißert von der Veranstaltungsagentur B-Moll, der das Bühnenprogramm organisiert hat.

Viele Vereine seien wie schon in den vergangenen Jahren erneut dabei, einige Künstler aber auch zum ersten Mal, darunter die Bands The Coro und GeNe@Work, das Duo Elegent­Affairs und der Shantychor Dinslaken Hiesfeld. Highlights seien außerdem die Auftritte des Erzählers Markus Grimm mit dem Solisten Karl-Heinz Reichel am Sonntag, 1. Dezember, um 14 Uhr und des Musikers Hans Ingenpass als „Mr. Soul“ kurz vor Weihnachten. Hoher Besuch hat sich außerdem für Freitag, 6. Dezember, 18.30 Uhr angekündigt: Der Nikolaus wird an seinem Ehrentag nämlich alle Kinder in der Domstadt persönlich begrüßen.

Weihnachtsgewinnspiel in neuem Design

Ein Weihnachtsgewinnspiel gibt es ebenfalls wieder. Ab sofort erhalten Kunden in allen IGX-Geschäften pro fünf Euro Warenwert ein selbstklebendes Los mit neuer Gestaltung. Sobald zehn Lose auf die dazugehörige, ebenfalls neugestaltete, Karte geklebt wurden, kann diese abgegeben werden. Am Samstag, 7. Dezember, und am verkaufsoffenen Sonntag, 5. Januar, erfolgen die Ziehungen. Zu gewinnen gibt es unter anderem ein Auto. Die Lose und Karten aus dem vergangenen Jahr sind dieses Mal noch gültig, nächstes Jahr allerdings nicht mehr.

Der Weihnachtsmarkt beginnt am Freitag, 22. November, und endet am Sonntag, 22. Dezember, und ist täglich ab 12 Uhr geöffnet. Montags, dienstags, mittwochs, donnerstags und sonntags schließen die Buden um 20 Uhr, freitags und samstags erst um 21 Uhr. Am Freitag, 29. November, findet in Xanten das Late-Night-Shopping statt. Auch am Sonntag, 8. Dezember, haben die Geschäfte geöffnet.

Die Händler des Wochenmarktes weichen während des Weihnachtsmarktes auf die Klever Straße und die Bahnhofsstraße aus.