KEVELAER. In diesem Jahr wird der 30. Berufs-Info-Treff für heimische Ausbildungsbetriebe sowie Schülerinnen und Schüler – vornehmlich aus Kevelaer und Weeze – am Samstagvormittag, 16. November, in der Sparkasse Kevelaer veranstaltet. Von 8.30 bis 12 Uhr werden die Räumlichkeiten der Sparkasse an der Busmannstraße wieder von zahlreichen jungen Leuten besucht, um sich ausführlich über Ausbildungsinhalte und Berufsbedingungen zu informieren.
In Zusammenarbeit mit den weiterführenden Schulen aus Kevelaer wird dieses Forum vorbereitet. Und auch beim 30. Berufs-Info-Treff (BIT) ist die Resonanz bei den Schülern und Betrieben groß. Aufgrund der aktuellen Meldungen der Schulen werden im Jubiläumsjahr rund 500 Schülerinnen und Schüler erwartet. Dies dokumentiert den ungebrochenen Stellenwert der Veranstaltung für die Berufswahlvorbereitung in den Schulen.

Zum 30. Mal findet der Berufs-Info-Treff in diesem Jahr statt. Wieder werden zahlreiche junge Leute erwartet, denen rund 70 Ausbildunsgberufe vorgestellt werden.Foto: privat

Gereon Heinen, Mitarbeiter der Marketingabteilung der Sparkasse: „Die jungen Leute haben die Möglichkeit, detaillierte Informationen über verschiedene Ausbildungsberufe von Arbeitgebervertretern aus erster Hand zu erhalten. Firmenchefs und Ausbilder, überwiegend aus dem Raum Kevelaer, werden im Sparkassengebäude verteilt an einzelnen Beratungstischen für Fragen und Gespräche zur Verfügung stehen.“ Diese Möglichkeit, Berufs-Infos in Einzelgesprächen zu erhalten und nicht – wie oft üblich – in Form von Vorträgen, unterscheide das Sparkassen-Forum von anderen Berufsinformationsveranstaltungen, so Heinen. Die Sparkassenräumlichkeiten im Erd- und Obergeschoss sind bis auf den letzten Quadratmeter für Beratungstische und Sitzgelegenheiten sowie Präsentationsflächen verplant. Insgesamt werden rund 70 Ausbildungsberufe durch 36 Firmen repräsentiert.
Sollten die Schüler Auskünfte über weitere Berufsbilder wünschen, informieren Berufsberater der Agentur für Arbeit ebenfalls vor Ort. Junge Leute, die sich für weiterführende Schulangebote interessieren, können sich an die Vertreter des Berufskollegs Gel­dern des Kreises Kleve und der Liebfrauenschule Geldern, Berufskolleg des Bistums Münster, wenden. Neben Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgangsstufen 9 bis 10 sind selbstverständlich auch Schüler der Oberstufe des Gymnasiums und der weiterführenden Schulen sowie jüngere Interessenten herzlich eingeladen.
Die große Anzahl der interessierten Schüler macht auch 2019, so wie in den Vorjahren, eine detaillierte Koordination der Besuchszeiten nach Schulen und Klassen im Vorfeld erforderlich. Auch Eltern sind wieder herzlich eingeladen, ihre Kinder zu begleiten.