Lindendorfplatz in Haldern ist nun wieder freigegeben

Besichtigungstermin von Vereinsvertretern und der Stadt

Termin vor Ort: Bürgermeister Christoph Gerwers, Stefan Tekaat (Bauhofbetrieb Rees), Gregor Stevens (Halderner Gewerbeverein), Benedikt Brömling (St.-Josef-Schützenverein Haldern), Bernhard Uebbing (Heimatverein Haldern) und Klemens Cornelißen (Halderner Gewerbeverein). Foto: Stadt Rees

HALDERN. Dass die Entwässerung auf dem Lindendorfplatz in Haldern nach der Sanierung durch den städtischen Bauhofbetrieb nun deutlich verbessert ist, hat sich bereits nach dem lang anhaltenden Regen der vergangenen Tage gezeigt.

Inzwischen steht der Lindendorfplatz in Haldern auch wieder als Parkfläche für die angrenzende Schule sowie weiterer Anlieger zur Verfügung. Neue Absperrungen ermöglichen zudem, dass ab sofort auch in einer zweiten Parkreihe geparkt werden kann, wodurch sich die Parkplätze auf circa dreißig erhöhen.

Mit dieser Maßnahme wird zudem unterbunden, dass der Platz auch in Zukunft mit hohem Tempo befahren wird und durch scharf abfahrende und abbremsende Fahrzeuge in Mitleidenschaft gerät. Immer wieder mussten Mitarbeiter des Bauhofbetriebes den Platz zuletzt ausbessern, wodurch Kosten von mehreren tausend Euro entstanden sind.

In Abstimmung mit dem Halderner Heimatverein, den St.-Josef-Schützen Haldern und dem Gewerbeverein Haldern hat der Reeser Bauhof nun diese zweckmäßige Lösung gefunden, die es ohne großen Aufwand auch weiterhin möglich macht, auf dem Lindendorfplatz große Dorffeste zu feiern.

Die Vereinsvertreter zeigten sich beim Besichtigungstermin vor Ort zufrieden und bedankten sich bei der Stadt Rees für die gute Zusammenarbeit.