Die Organisatoren freuen sich auf viele Mountainbiker!Foto: Daniel Greenwood

GOCH. Am Anfang stand eine einfache Idee – der Wunsch, kranken Kindern zu helfen und in einer schweren Zeit für ein kleines Lächeln zu sorgen.

2015 war es, als Marcus Heubach und seine Mitstreiter der Mountainbike-Gruppe „Velo Ciraptor Goch“ diese Idee in die Tat umsetzten (die NN berichteten mehrfach) und damit auch den Grundstein für die Benefiz-Tour legten, die nun am Sonntag, 6. Oktober, ab 9.30 Uhr, stattfindet. In diesem Jahr gehen die Erlöse aus den Startgeldern (pro Person zehn Euro) und weiteren Spenden an das Balthasar Kinder- und Jugendhospiz in Olpe. Von Jahr zu Jahr ist die Veranstaltung inzwischen gewachsen; bereits 251 Teilnehmer waren es 2018, es kamen insgesamt 4.800 Euro für die Initiative „Strahlemännchen“, die schwer- und krebskranken Kindern Herzenswünsche erfüllt, zusammen.

Wie schon im vergangenen Jahr startet der „Balthasar Ride“ bei Lörper Fahrrad auf der Boschstraße 12, im Gocher Industriegebiet West. „Carlo Lörper stellt uns den Platz und die sanitären Einrichtungen zur Verfügung und wir können im Start- und Zielbereich unsere Zelte aufbauen“, berichtet Marcus Heubach. Weitere Sponsoren wie die Boes Bedachungs- und Zimmerei GmbH, das Autohaus Schumacher, Sport Matern, die DEVK Goch (Burkhard Kracht), das Lackier- und Servicecenter Kleve, Kieser Training Kleve, IQ Ingenieursgesellschaft Quadriga, und Prinz unterstützen das Event. Nicht zu vergessen die Sponsoren der ersten Stunde, der Bauernmarkt Lindchen und Edelobst Raadts.

Für diese Hilfe sind die Organisatoren äußerst dankbar: „Ohne die Sponsoren wäre das alles nicht möglich“, unterstreicht Marcus Heubach. Erstmals wird es ab 13 Uhr auf dem Gelände bei Lörper Livemusik geben: die bekannte Classic-Rock-Formation „Ageless“ tritt – natürlich ohne Gage – auf und sorgt für einen musikalischen Ausklang des Tages. Den Trailer, der die Bühne für die Band bietet, stellt die auch in Goch ansässige Firma Kässbohrer zur Verfügung. „Jeder ist herzlich willkommen“, so Marcus Heubach und sein Teamkollege Michael Jansen.

Angeboten werden erneut zwei Strecken, die über den Nierswanderweg nach Asperden und Kranenburg, durch den Reichswald und schließlich an der holländischen Grenze entlang wieder nach Goch führen. Es gibt 30 Kilometer für Kinder und Anfänger – die „Waldautobahn“, wie Marcus Heubach diesen Kurs einmal nannte – und 45 Kilometer für die geübteren Mountainbike-Fahrer. Auf beiden Strecken besteht aus Sicherheitsgründen Helmpflicht und die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. E-Mountainbikes sind ebenfalls zugelassen – vielleicht keine schlecht Idee angesichts von 450 Höhenmetern, die es zu bewältigen gilt. Gestartet wird in Gruppen von 20 bis 30 Leuten, im Abstand von fünf Minuten. Ganz wichtig für Spaziergänger und Wanderer, die an diesem Tag auch unterwegs sind: Die Strecken sind natürlich im Vorfeld offiziell vom Regionalforstamt genehmigt worden! Weder Veranstalter noch Teilnehmer bewegen sich „einfach so“ durch den Wald.

Streckenmarkierungen sind immens wichtig

Damit die Fahrt nicht im Nirgendwo endet, stellt das Organisationsteam in stundenlanger Arbeit Streckenmarkierungen auf. Deshalb bittet Michael Jansen von „Velo Ciraptor Goch“ herzlich darum, diese Markierungen nicht zu entfernen: „Es ist für einen guten Zweck.“ Selbstredend würden auch die Radfahrer auf vernünftiges Benehmen während ihrer Tour hingewiesen. „Uns geht es ja auch um ein vernünftiges Miteinander.“ Die Markierungen werden nach Ende der Benefiztour wieder eingesammelt, so dass nichts in der Natur zurückbleibt. Wer sich die Strecken schon vorab ansehen möchte, kann dies unter www.gpsies.com, unter dem Stichwort „Maurermeister“ in der erweiterten Suche tun. Als GPX-Datei kann man sich die Strecken sogar herunterladen.

Inzwischen gibt es schon Zusagen aus Aachen, Dortmund und Hagen. Die Organisatoren freuen sich über das große Interesse an der Tour: „Hauptsache, es kommen viele Leute.“ Im Vorfeld verteilt wurden 2.500 Flyer, die auf den „Balthasar Ride“ aufmerksam machen.
Anmelden kann man sich unter Nennung der vollständigen Anschrift bei velociraptor@loerper.de. Wer möchte, kann auch mehr als die zehn Euro Startgebühr zahlen, alles wird gespendet. Es ist auch möglich, sich direkt am Veranstaltungstag vor Ort anzumelden. Hier kann man auch um die „goldene 1“, die Startnummer 1, mitbieten: „Wer bei uns am Stand das höchste Gebot abgibt, bekommt diese Startnummer“, erklärt Marcus Heubach. Übrigens, wer das Kinderhospiz unterstützen möchte, muss sich nicht unbedingt in den Mountainbike-Sattel schwingen. Spenden werden auch so gerne entgegengenommen.

Benefiz-MTB-Tour
Start und Ziel: Lörper Fahrrad, Boschstraße 12 in Goch (Industriegebiet-West)
Startzeit: 9. 30 Uhr
Anmeldung per E-Mail mit Angabe der vollständigen Anschrift per E-Mail an velociraptor@loerper.de
Die Teilnahme kostet zehn Euro. Der komplette Erlös geht an das Balthasar Kinder- und Jugendhospiz in Olpe.
Es herrscht Helmpflicht.