reeserviert Konzert mit romantischem Programm

Zwei Sopranistinnen, eine Cellistin, eine Pianistin und trotzdem nur ein Trio

REES. Am Sonntag, 15. September, um 17 Uhr findet das nächste reeserviert-Konzert statt. Es treten auf: Mirjam Hardenberg (Cello, Sopran), Gabriele Natrop-Kepser (Sopran), Anja Speh (Klavier). Titel des Konzertes: „Aus dem Walde tritt die Nacht.“

Drei Damen – ein Konzert: Gabriele Natrop-Kepser, Anja Speh und Mirjam Hardenberg zu Gast bei reeserviert im Reeser Bürgerhaus.
Foto: privat

War da nicht mal was? Richtig. Schon im vergangenen Jahr war ein Konzert mit dem Titel „Aus dem Walde tritt die Nacht“ geplant. Der künstlerische Leiter der reeserviert-Konzerte, Heiner Frost: „Wir hatten dieses Konzert schon im Herbst vergangenen Jahres im Programm. Eigentlich hatten wir es nicht nur geplant – es hat auch stattgefunden. Allerdings musste das Programm im letzten Augenblick geändert werden, da eine der Sängerinnen erkrankt war und nicht singen konnte.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Aber: Aufgeschoben ist eben nicht aufgehoben.“ Am 15. September heißt es also nochmals „Aus dem Walde tritt die Nacht“. Der Titel stammt aus einem Lied von Richard Strauss (Die Nacht), das natürlich Teil des Programms ist. Heiner Frost: „Einige Teile des ursprünglichen Programms sind erhalten – ein paar Lieder wurden ausgetauscht.“ Genau genommen stehen nicht nur Lieder auf dem Programm. Mirjam Hardenberg, vielen reeserviert-Fans längst bekannt, ist nicht nur eine hervorragende Cellistin, sondern längst auch als Sopranistin sehr gefragt. „Das können wir natürlich bei der Programmgestaltung nutzen“, so Heiner Frost. Die Doppelbegabung der Kleverin ist kein Wunder: Mirjam Hardenbergs Mutter war Sängerin, der Vater Cellist. Heiner Frost: „Eigentlich sind die drei Damen ein Quartett – zumindest, wenn man zwei Sopranistinnen, eine Cellistin und eine Pianistin zählt.“

Das Programm beginnt denn auch mit drei Stücken für Cello und Klavier von Gabriel Fauré. Es folgen sechs Lieder von Richard Strauss („Allerseelen“, „Die Nacht“, „Die Zeitlose“, „Die Verschwiegenen“, „Zueignung“, „Morgen!“). Nach der Pause geht das Konzert mit Musik von André Previn weiter: Musiziert wird dann eine „Vocalise“ für Sopran, Cello und Klavier. Es folgt Musik von Antonin Dvorak: „Waldesruhe“ (für Cello und Klavier), Impromptu op. 52 (für Klavier), Duette op. 32 auf Texte der mährischen Poesie (Klänge aus Mähren). Das Konzert im Rees Bürgerhaus beginnt um 17 Uhr. Karten kosten zehn Euro (ermäßigt acht Euro). Einen Vorverkauf gibt es nicht.