Mit dem Wanderführer den Eltenberg entdecken

Buch beschreibt Wanderroute mit 25 kulturhistorischen Besonderheiten

Der neue Wanderführer, vorgestellt unter anderem von Autor Erik van den Berg (4. v. l.) und der stellvertretenden Vorsitzenden des Rheinischen Vereins, Susanne Bonenkamp (5. v. l).NN-Foto: Theo Leie

EMMERICH/ELTEN. Wanderfreunde, aber auch geschichtlich Interessierte können künftig die Region rund um den Eltenberg anhand einer ausgearbeiteten Route genauer in Augenschein nehmen. Der niederländische Autor und Historiker Erik van den Berg hat einen kulturhistorischen Wanderführer geschrieben, der nun erschienen ist.

Das Buch beschreibt auf 72 Seiten eine 13,5 Kilometer lange Wanderroute über den Eltenberg, vorbei an 25 kulturhistorischen Besonderheiten wie Denkmälern und landschaftlichen Elementen, darunter alte Schützengräben und eine Römerschlucht aus der letzten Eiszeit. Zu allen 25 Stationen gibt es ausführliche Informationen, zudem wird die Geschichte des Eltenbergs näher beleuchtet. Eine Karte, auf der der Wanderweg eingezeichnet ist, rundet das Buch ab.

Material gesichtet, mit Experten gesprochen

Für seine Arbeit hat van den Berg zunächst unzählige Publikationen über den Eltenberg gesichtet, sich außerdem mit Manon Loock-Braun, Vorsitzende des Eltener Kneipp-Vereins und Emmerichs Tourismus-Chefin, sowie anderen Personen unterhalten. So entstand eine erste grobe Route, die der Autor abgewandert ist. Dabei entdeckte er weitere kulturhistorische Elemente, die er ebenfalls in das Buch mit aufgenommen hat.

Der Wanderführer ist im Rahmen des grenzüberschreitenden und von der EU geförderten Projektes „Landschaftspark Eltenberg-Bergherbos“ entstanden, unter Mitwirkung der Stiftung Natuurmonumenten und der Stiftung Huis Bergh. Herausgeber ist der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz mit Sitz in Köln. Das Buch kostet 9,95 Euro und ist erhältlich im Info-Center auf der Rheinpromenade und im Pfannkuchenhaus in Hochelten, demnächst dann auch in Info-Punkt, der dort entsteht.