Pianistin Jamina Gerl stimmt ein ins Jubiläumsjahr

Neun Konzerte in 2019/2020 der Musikalischen Gesellschaft Rheinberg zum 40-Jährigen Bestehen

RHEINBERG. Die Musikalische Gesellschaft Rheinberg feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen und präsentiert im Jubiläumsjahr in der Sasion 2019/2020 insgesamt neun Konzerte. Die erste Vorsitzende Lore Rabe hat bei der Zusammenstellung an zwei weitere Jubiläen gedacht, den 200. Geburtstag von Clara Schumann und den 250. Geburtstag von Ludwig van Beet­hoven.

Pianistin Jamina Gerl eröffnet am 8. September die Konzertsaison im Jubiläumsjahr der Musikalischen Gesellschaft.
Foto: Tobias Vollmer

Aufführungsort ist wie gewohnt die Stadthalle in Rheinberg. Die Konzerte beginnen jeweils um 19 Uhr. Als Erste stimmt am
Sonntag, 8. September die Pianistin Jamina Gerl in die Jubiläumssaison ein. Sie ist eine der vielversprechendsten Talente ihrer Generation. Ihr Spiel ist bemerkenswert klar und fließend und von einer tief verwurzelten musikalischen Reife, jedes einzelne Werk ist von der Wärme ihres Spiels durchdrungen. Jamina Gerl hat ein besonderes Gespür für Klangfarben. Es erklingen Werke von Clara und Robert Schumann sowie von Franz Liszt.
Am 6. Oktober steht das Konzert unter dem Motto „Geliebte Clara“ zum 200. Geburtstag von Clara Schumann. Es kommt das Duo Adamé (Vitalii Nekhoroshev, Klarinette und Violina Petrychenko, Klavier). Das Duo lässt mit Musikalität und Virtuosität alle Facetten der romantischen Musik erstrahlen. Sie haben in den letzten Jahren einige internationale Preise errungen. Zu hören sind Werke von Clara und Robert Schumann, Fanny Hensel Mendelssohn, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Johannes Brahms.
Am 3. November ist das Sonos Trio aus Mitgliedern der Duisburger Philharmoniker (Matthias A. Bruns, Violine, Kasumi Matsuyama, Viola und Wolfgang Schindler, Violoncello zu Gast. Nicht zum ersten Mal brechen Mitglieder der Duisburger Philharmoniker eine Lanze für die Gattung Streichtrio. Das Programm besteht aus Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn und Mieczslaw Weinberg.
Mit dem vorweihnachtlichen Konzert mit dem Ensemble St. Petersburg geht es am 8. Dezember iunter dem Titel „L Ínverno – der Winter“ weiter. Das Programm umfasst Werke von Antonio Vivaldi, Wolfgang Amadeus Mozart, Luigi Boccherini und Peter Iljitsch Tschaikowsky.
Beim Neujahrskonzert am 12. Januar 2020 gibt es ein Wiedersehen mit der Französischen Kammerphilharmonie unter Leitung und Moderation von Philip van Buren. Unter dem Motto „Paris – er – leben“ werden die Gesangssolisten Penelope Mason, Sopran und Tobias Scharfenberger, Bariton das Programm musikalisch gestalten.
Absoluter Höhepunkt ist am 1. März das Jubiläumskonzert zum 40-jährigen Bestehen der Musikalischen Gesellschaft Rheinberg mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo mit den Solisten Sergej Nakariakov, Trompete und Maria Meerovitch, Klavier.
Am 29. März steht der 250. Geburtstag des Komponisten Ludwig van Beethoven im Mittelpunkt. Das Eliot Quartett, bestehend aus Maryana Osipova, Violine,Alexander Sachs, Violine, Dmitri Hahalin, Viola und Michael Preuss, Violoncello wird Werke von Ludwig van Beethoven und Wolfgang Amadeus Mozart zu Gehör bringen.
Am 26. April gibt es ein Wiedersehen und -hören mit dem Duo Kirill Trussov, Violine und Alexandra Trussova, Klavier. Das Besondere an dem international gefeierten Geschwister-Duo ist die außergewöhnliche Verbindung zwischen Perfektion und Emotionen, die das Publikum auf intensive Weise mitreißt.
Am 17. Mai grüßt Rheinberg und die Musikalische Gesellschaft die Landesgartenschau in Kamp-Lintfort mit dem Salonorchester der Duisburger Philharmoniker unter der Leitung und Moderation von Tonio Schibel mit einem bunten Melodienstrauß unter dem Motto „ Dein ist mein ganzes Herz“. Erwartet wird die international gefeierte Sopranistin Alexandra von der Weth.
Das ausführliche Programmheft für die neue Saison 2019/2020 wird jetzt ausgelegt und verteilt. Eintrittskarten können in der Buchhandlung Schiffer-Neumann in Rheinberg/Holzmarkt 10–12, bei Lore Rabe unter der Telefonnumer 02843-5428, in der Buchhandlung am Rathaus, Kamp-Lintfort, Moerser Str. 239 und in der Stadtinformation Moers/Kirchstraße 27 a/b erworben werden. Karten-Reservierungen sind auch unter www.musikalische-gesellschaft.de möglich. Die Eintrittspreise sind nach wie vor sehr moderat. Jugendliche haben überdies freien Eintritt