PFALZDORF. Es ist eine Zusammenarbeit, die von Jahr zu Jahr immer größere Früchte trägt: Das Königsschießen des Schützenvereins Pfalzdorf 1926 e.V. und der Oldtimertreff des Motorsportclubs Pfalzdorf Flott-Weg (MSC) werden einmal mehr in einer Gemeinschaftsveranstaltung stattfinden.

Am Wochenende vom 24. und 25. August ist es wieder soweit. Dann wird bei Festwirt Konrad Tophofen (Hotel Auler) mit vielen Gästen gefeiert. „Wir bieten etwas für Jung und Alt und für jedes Interesse“, erklärt Johannes Huismann, 1. Vorsitzender des Schützenvereins, den wachsenden Erfolg.

Wie es inzwischen schon schöne Tradition ist, wird die Festwiese mit Schießstand und Zelt am Hotel Auler am Samstag­, 24. August, gemeinsam hergerichtet. Dem schließt sich ab 18 Uhr das Besenkönigsschießen an. „Das ist eine Probe für den Sonntag“, erzählt Huismann, „ein baugleicher Vogel wird hochgezogen und wir schauen, wie viele Schüsse es braucht, bis er fällt.“ Zwar wird das Besenkönigsschießen intern ausgetragen, quasi als kleines Dankeschön für alle Helfer aus beiden Vereinen, aber natürlich sind Zuschauer herzlich willkommen. Konrad Tophofen sorgt für Speis und Trank – natürlich auch am Sonntag. Dem erfolgreichen Schützen wird der Titel „Besenkönig“ verliehen; es gibt einen „lecker“ geschmückten Reisigbesen und ein Polo-Shirt mit dem Titel „Besenkönig 2019“.

Wer wird Nachfolger von König Hans-Jakob I. Hetzel und seiner Königin Sigrid II. Hetzel?
Foto: privat

Am Sonntag, 26. August, 13 Uhr, wird es dann „ernst“. Die Schützen treten am Vereinslokal „Zum Bahnhof“ (Schröder) an und holen das amtierende Königspaar – Hans-Jakob I. Hetzel und Königin Sigrid II. Hetzel – zuhause ab. „Dort gibt es erst einmal eine kleine Stärkung“, so Dr. Ingo Paulus, Geschäftsführer des Schützenvereins. Anschließend ziehen die Schützen mit ihrem Königspaar zur Festwiese. „Beim Antreten dort werden Vereinsjubilare mit einer Urkunde und einer entsprechenden Nadel ausgezeichnet“, berichtet Ingo Paulus. Der erste Schuss fällt um 14 Uhr. Zunächst schießt die Jugend ihre Trophäen aus (rechter und linker Flügel, Kopf) – wer schließlich den Rumpf holt, wird Prinz. Nach der Jugend sind die Herren und die Damen an der Reihe, die für die Trophäen jeweils auf einen eigenen Vogel zielen. Zeitgleich kämpft der Vereins-Nachwuchs mit dem Lasergewehr um den Titel „Schülerprinz“. Um 18 Uhr beginnt dann das 77. Königsschießen der Pfalzdorfer Schützen. „Dann müssten wir gegen 20 Uhr ein neues Königspaar haben“, freut sich Johannes Huismann schon. Denn bis auf ein einziges Jahr habe man immer noch Anwärter bzw. Anwärterinnen für die Königswürde gehabt. Feierlich inthronisiert wird das neue Königspaar im September, bei der Pfalzdorfer Kirmes.

Am Sonntagmorgen, 25. August, ab 9 Uhr, stehen die Oldtimer im Mittelpunkt, wenn der MSC Flott-Weg zum zwölften Treffen einlädt. Ob Auto, Trecker, Lkw oder Motorrad, man kann tief in die automobile Vergangenheit eintauchen und viele alte Schätze bestaunen. Peter Hohl, 2. Vorsitzender des MSC Flott-Weg, macht schon einmal neugierig: „Es wird Gespann von 1931 dabei sein, ein Motosacoche RS 36 mit 850 Kubik.“ Er selber stellt seinen Mercedes 300 SEL vor. „Der Wagen wurde im November 1964 für die Krupp AG in Essen zugelassen, es war ein Direktionsfahrzeug.“ Da habe bestimmt auch Berthold Beitz drin gesessen, ist sich Hohl sicher.

Ein absolutes Highlight des Treffens werden auf jeden Fall alte Feuerwehrautos sein. Aus Bocholt kommt zudem die Modellbaugruppe der Feuerwehr und bringt etliche Modelle in verschiedenen Maßstäben mit. Bis 18 Uhr dauert der Oldtimertreff. Von 9 bis 11 Uhr gibt es wieder Frühstück (fünf Euro für Teilnehmer des Treffens, neun Euro für Gäs­te). Konrad Tophofen bittet um vorherige Anmeldung unter Telefon 02823/2250. Für die kleinen Gäste gibt es mit Strohburg, Hüpfburg und Kinderschminken kindgerechte Unterhaltung rund um Oldtimertreff und Königsschießen.