Blütezeit des Detroit-Sounds kehrt zurück in die Domstadt

Mit Ron Williams als Radio-DJ „Dr. Feelgood“ – NN Leser können Premierentickets gewinnen

KÖLN. Motown ist eine Legende! Der Name dieses sagenhaften Plattenlabels steht für No.1-Hits am laufenden Band, glamouröse Acts und eine regelrechte Revolution der Popmusik. Noch heute versprüht er einen besonderen Zauber. Weltstars gingen aus dem Hause Motown hervor, die für immer Ikonen bleiben werden: The Jackson 5, Diana Ross und die Supremes, Stevie Wonder, The Temptations, Marvin Gaye, The Four Tops und viele mehr. Nach der ausverkauften Show im Januar lässt „The Sound of Classic Motown“ die Blütezeit des Detroit-Sounds am 16. und 17. August sowie in einer Zusatzshow am 18. August in der Philharmonie wieder auferstehen.

The Sound of Motown
„The Sound of Motown“ gastiert vom 16. bis 18. August in der Kölner Philharmonie – NN-Leser können 3×2 Tickets gewinnen.
Foto: Frank Witzelmaie

Doch was war das Geheimnis hinter dem gigantischen Erfolg von Motown? „It‘s what‘s in the groove that counts“, so lässt sich das Erfolgsrezept von Berry Gordy Jr. – dem Gründer des Labels – zusammenfassen. Mit frischen Melodien und charakteristisch rollenden Beats machte er schwarze R&B-Musik für Weiße populär, traf damit genau den Nerv der Zeit und schuf den „Sound of Young America“. Mit 800 geliehenen Dollar hatte der schwarze Fabrikarbeiter und Profiboxer 1959 in einer Garage in Detroit zunächst das Label „Tamla Records“ gegründet, das er ein Jahr später in Motown (für Motor Town) Records umbenannte. Und er sollte schon bald erste Erfolge damit feiern. Wozu er sein junges Label machen wollte, wusste er damals ganz genau.

„The Sound of Classic Motown“

Wenn Zweifel aufkamen, musst er nur auf das Schild blicken, das er über der Eingangstür aufgehängt hatte: „Hitsville USA“. Und genau dazu sollte sich Motown schnell entwickeln: In der Blütezeit von Motown kamen 30 Prozent der amerikanischen Top-Ten-Hits aus dem Haus des Pop-Magiers in Detroit. „The Sound of Classic Motown“ bringt die goldene Ära des legendären Labels live auf die Bühne und macht seine Geschichte erfahrbar. Es ist eine Hommage an seinen Sound und seine unvergessenen Hits. Sage und schreibe 110 davon landeten von 1961 bis 1971 in den Top-Ten. Und ein Radio-DJ ist es auch, der in „The Sound of Classic Motown“ das Publikum in die Glanzzeit des Detroit-Sounds entführt: Der bekannte Entertainer Ron Williams ist DJ Dr. Feelgood von Radio S.O.U.L. Mit Hits wie „Stop! In the Name of Love“, „Dancing in the Street“, „Papa Was a Rollin’ Stone“, „ABC“, „Superstition“und vielen mehr führt er durch das Programm.

Denn abgesehen von dem unglaublichen musikalischen Erfolg steckt die Geschichte von Motown voller Liebe, Intrigen, Streitigkeiten und Konkurrenzkämpfen. Beginnend bei der Frage: Wer ist die bessere Band? The Temptations oder The Four Tops? „The Sound of Classic Motown“ macht die Welt von „Hitsville USA“ mit all ihren Beteiligten hautnah erlebbar. Musikalisch garantieren zehn Leadsänger, fünf männliche und fünf weibliche Stimmen, den originalen Motown-Sound – angefangen bei den bezaubernd funkelnden Melodien der Supremes bis hin zu den verführerischen Harmonien der Temptations und der Four Tops. Das Fundament dafür liefert eine hochkarätige, zehnköpfige Band in der Besetzung der legendären Motown-Hausband The Funk-Brothers – unerlässlich für den Originalsound. Damit, und mit einer energiegeladenen Show, entführt „The Sound of Classic Motown“ das Publikum direkt in eine Ära voll gutgelaunter Grooves und unwiderstehlicher Melodien. Eintrittskarten gibt es ab 35 Euro zuzüglich Gebühren unter Telefon 0221/2801 und unter koelnticket.de.

Gewinnspiel
Die NN verlosen 3 x 2 Tickets für die Premiere am 16. August in Köln. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Motown“ und Angabe des Namens und Adresse an gewinnspiel@nn-verlag.de schicken. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Die Gewinner werden unter www.niederrhein-nachrichten.de veröffentlicht.