Kostenloses Filmvergnügen open air am Alten Rathaus

Filmschauplätze NRW präsentiert „The Rider“ nach buntem Rahmenprogramm

RHEINBERG. Popcorn-Duft in der Luft, ein kühles Getränk in der Hand, wiehernde Pferde, die auf den Film „The Rider“ einstimmen – so stellt sich der Trägerverein den perfekten Rahmen zur Filmnacht vor. Im vergangenen Jahr genossen rund 1.000 Besucher das Open-Air-Kino in der wunderschönen Kulisse vor dem Alten Rathaus. Ansporn für eine Wiederholung!

Voller Vorfreude auf den Open air Kinoabend: (v.l.) Hans-Theo Mennicken und Anja Rupprecht vom Trägerverein Altes Rathaus, Järg Gierling vom Reit- und Fahrverein Graf von Schmettow Eversael und Norbert Nienhaus vom Trägerverein.
NN-Foto: Lorelies Christian

In Kooperation mit der Film- und Medienstiftung NRW wird diese beliebte Veranstaltung am Freitag, 9. August stattfinden. Norbert Nienhaus, stellvertretender Vorsitzender des Trägervereins, erläutert: „Familien mit Kindern sollen durch die kostenlose Teilnahme in den Genuss einer Filmnacht in den Ferien kommen. Vorher können sie bei einer kleinen Stadtführung Rheinberg kennenlernen.“ Nicht nur der Eintritt ist frei, wer möchte kann auch seinen eigenen Picknick-Korb mitbringen. Andererseits besteht auch die Möglichkeit, sich von den Gastronomen am Markt kulinarisch verwöhnen zu lassen.
Bereits ab 17.30 Uhr werden Stadtführungen angeboten, ab 18.30 Uhr wird der Reitverein Graf von Schmettow Eversael interessierten Besuchern den Reitsport nahe bringen. Jörg Gierling verspricht: „Wir bieten Kutschfahrten durch die Stadt an, für Kinder kostenfrei und Erwachsene zahlen 1 Euro.“ Dieses besondere Highlight im Rahmenprogramm hat Bezug zum Film, der bei Einbruch der Dämmerung gezeigt wird. Nienhaus gibt eine Kurzfassung vom Film „The Rider“, in dem der Hauptdarsteller sein eigenes Leben spielt: „Ein junger Mann, der kurz davor steht seinen Traum zu verwirklichen, Rodeo-Champion zu werden, erleidet einen schweren Unfall. Die Ärzte machen ihm unmissverständlich klar, dass er sich nie mehr auf ein Pferd setzen darf, doch Brady will das nicht wahr haben und wieder am Wettkampfsport teilnehmen. Eine besondere Begegnung bringt ihn zum Nachdenken. Es ist eine sehr einfühlsame Geschichte mit Happy End.“
Wer das Rahmenprogramm mit Live-Musik genossen hat, wird sich ein bequemes Plätzchen suchen (200 Stühle sind aufgestellt, Sitzgelegenheiten kann jeder mitbringen), um den preisgekrönten Film über eine Stunde 45 Minuten zu verfolgen. Natürlich hoffen die Veranstalter auf ähnlich gutes Sommerwetter wie im letzten Jahr, doch der Film wird bei jedem Wetter gezeigt – entsprechend sollten sich die Besucher ausrüsten für die Open-air-Veranstaltung.
Insgesamt nehmen 19 Orte in NRW vom 18. Juli bis 26. August an die von der Film- und Medienstiftung NRW zum 22. Mal organisierten „Film Schau Plätze NRW“ teil. Weitere Angebote in der Nähe sind: Oberhausen-Osterfeld am 7. August „Ein Mann namens Ove“, Rees am 12.August „Der ganz große Traum“, Kamp-Lintfort am 13. August „Die Päpstin“ und Hünxe, 14, August „Loving Vincent“ (Alle Infos zu den Veranstaltungsorten und Zeiten unter www.filmschauplaetze.de / Broschüren liegen aus)