Waldbrand am Gocher Berg endete glimpflich

GOCH (ots). Glimpflich verlief in der Nacht zum 5. Juli ein Waldbrand am Gocher Berg in Pfalzdorf. Etwa 200 Meter von dem dortigen Campingplatz entfernt, zwischen der Reuterstraße und Am Gocher Berg, brannte es auf einer Fläche von rund 50 Quadratmetern. Zum Glück bemerkten Gäste des Campingplatzes den Brandgeruch und machten sich mit einem Feuerlöscher bewaffnet zunächst auf die Suche nach der Quelle. Als sie tatsächlich im Wald ein Feuer entdeckten, alarmierten sie sofort die Feuerwehr und starteten dann erste Löschmaßnahmen. Alarmiert wurden gegen 22.30 Uhr Einheiten aus Pfalzdorf, Nierswalde und der Stadtmitte. Die wasserführenden Fahrzeuge der einzelnen Standorte stellten die Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle sicher. Ein Strahlrohr reichte letztlich zur Brandbekämpfung aus.  Nach gut einer Stunde waren die Löscharbeiten beendet. Das beherzte Eingreifen der Camper sorgte im Vorfeld schon dafür, dass die Ausbreitung des Brandes stark eingedämmt war. Insgesamt waren 13 Fahrzeuge mit rund 50 Kräften vor Ort. Die Meisten konnten jedoch im Bereitstellungsraum an der Kalkarer Straße verbleiben und die Einsatzstelle wieder verlassen, nachdem „Feuer unter Kontrolle“ gemeldet wurde. Die Ursache für das Feuer ist unklar. Eine natürliche Ursache ist jedoch unwahrscheinlich, zudem hat sich der Brand kreisrund ausgebreitet.