Hortensienfest am Schloss

Die Hortensie hat es deutschlandweit unter die Top Ten der beliebtesten Gartenpflanzen geschafft. Kein Wunder, dass beim letzten Moyländer Hortensienfest mehr als 7.000 Besucher anrückten. Verhältnisse wie sonst nur beim Kunsthandwerkermarkt im Winter. Und wäre es im Vorjahr draußen nicht brüterwarm (30 Grad) gewesen und das Publikum nicht in Sommerkleidung angerückt, „man hätte denken können, die Fotos seien beim Weihnachtsmarkt entstanden“, blickt Johannes Look, ab dem 1. Juli Ex-Verwaltungsdirektor von Museum Schloss Moyland auf das Hortensienfest 2018 zurück.

Fünf Euro
Wie‘s heuer bei der 2019-ner Hortensienfestivität (13. und 14. Juli jeweils zwischen 10 und 18 Uhr) aussehen wird, muss sich zeigen. Die Popularität der Hortensie ist ungebrochen – aber diesmal ist Eintrittsgeld zu berappen: Mit fünf Euro ist man dabei (ermäßigt drei Euro). Die Kunst ist inbegriffen. Das passt: Beuys-Sammlung hier – Hortensiensammlung dort. Die Moyländer Hortensiensammlung ist eine der größten, wenn nicht die größte frei zugängliche Hortensiensammlung der Republik. Mehr als 350 Sorten sind in Augenschein zu nehmen. Insgesamt dürften es über 2.000 Pflanzen sein.
„Das Fest soll für alle Besucher ein Abenteuer werden“, wünscht sich Franz Hoenselaar, ehemaliger Hortensienzüchter und Mit-Initiator der Hortensienpflanzung in Moyland. „Die Festgäste erleben nicht nur die umfangreiche, farbenfrohe Welt der Hortensie, sondern nehmen auch an einem vielfältigen Programm teil“, so Hoenselaar.
Neben dem Hortensienverkauf (die Preise starten in der 10-Euro-Region), finden Greifvogelvorführungen, Bodypainting, Floristik und Aktionen für Kinder statt.

Preisträgerhortensie
Auch Hochdekoriertes ist zu bestaunen, denn die Hortensie „Schloss Moyland“ – im vergangenen Jahr vorgestellt und getauft – ist jetzt preisgekrönt. Die Neuzüchtung des Gartenbaubetriebes Pellens aus Geldern erhielt bei einem der Wettbewerbe der diesjährigen Bundesgartenschau in Heilbronn die Goldmedaille. „Schloss Moyland“ zeichnet sich durch ein besonderes Farbenspiel im Aufblühen aus. Na bitte – wenn das nicht zum Museum passt: das Farbenspiel.
Ebenfalls anwesend und vortragsbereit: der bekannte TV-Gärtner Elmar Mai. Wer sich für das vollständige Programm interessiert, schaut im Internet unter www.moyland.de nach. Ermöglicht wurde die Moyländer Hortensienpflanzung übrigens durch das Engagement des „Unternehmerkreis Hortensien“ unter der Federführung des Pflanzenkulturberaters Christoph Nobis von der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Natürlich werden beim Hortensienfest auch Pflanzen verkauft. Die kleineren Exemplare lassen sich bequem tragen – sollte das Zielobjekt allerdings größer ausfallen oder sollte jemand vielleicht 10 oder mehr Pflanzen mitnehmen wollen, könnte es mit dem Wegtragen schwierig werden, wenn – ja wenn da nicht bunte Schubkarren „vorrätig“ werden, zu denen sogar Schubkarrenchauffeure bereit stehen, die sich um den Grüntransport zum Auto kümmern. Und nicht vergessen: für die Pflanzen Wasser – für die Chauffeure ein kleines Trinkgeld.

Führungen, Mitmachangebote

Zwischen 11 und 16.30 finden an beiden Tagen verschiedene Themenführungen statt. Mitmachangebote Tontöpfe kreativ bemalen, (10 bis 18 Uhr), Blütenexperimente mit Solarpier (12 bis 17 Uhr) und Bienenwachstücher mit Hortensienmotiven (12 bis 17 Uhr) dürften dafür sorgen, dass keine Langeweile aufkommt.
Am Samstag bietet Corinna Lenzen zwischen 10 und 12, am Sonntag zwischen 12 und 18 Uhr Bodypainting an. Die Greifvogelvorführungen finden an beiden Tagen um 11, 13 und 15 Uhr statt.
Vorträge

Auch Vorträge gibt es reichlich. Jeweils um 11 Uhr stellt Garry Grüber eine neue Hortensiensorte vor. Runaway Bride heißt das Gewächs. Aha: weglaufende Braut. Die Geschichte könnte interessant werden.
Jeweils zur Mittagszeit spricht Elmar Mai über „Hortensien – Gartenjuwelen mit Vergangenheit und Zukunft“, um 13 Uhr spricht Christoph Nobis über „Das aktuelle Hortensiensortiment in den Betrieben des Unternehmerkreises Hortensien und um 14 Uhr geht es dann nochmals um flüchtende Bräute.

Infos zum Museum, Ausstellungen und Aktivitäten
https://www.moyland.de/