Auf den Vorlesewettbewerb freuten sich die Schüler der Albert-Schweitzer-Schule und auch die Jury um Mirjam Keuck-Grönheim (links) und Gabriele Bruchwalski. NN-Foto: Dickel

GELDERN. Auch in der Albert-Schweitzer-Schule ist die Jury des Leselöwen in diesem Jahr zu Gast. Sechs Schüler aus der 4a und 4b präsentieren der Jury um Mirjam Keuck-Grönheim, Gabriele Bruchwalski und Sarah Dickel, wie super sie vorlesen können.

Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Corinna Engfeld und Brigitta Siemens haben sich die sechs Vorlesekinder bestens auf den Wettbewerb vorbereitet. Den Anfang macht Derek Grüntjes aus der 4b. Er liest aus dem Buch „TKKG – Giftige Schokolade“ von Kirsten Vogel vor. Flüssig liest er seine Textpassage vor und zeigt, dass er gut geübt hat. Den Anschluss macht Alice Rebandt aus der 4a. Sie liest aus dem Buch „Drachenalarm in meinem Klo“ von Tom Nicoll vor und überzeugt die Jury mit ihrem Können. Auch die folgenden vier Schüler haben sich für den beliebten Roman von Tom Nicoll entschieden.

Als Nächstes liest Mika Kamps aus der 4b. Auch er liest seine Textpassage flüssig vor, und hat merkbar Spaß am Vorlesen. Gabriel Butar Butar (4a) schließt sich seinem Vorleser an und ist auch mit Freude dabei. Als Vorletzte der Albert-Schweitzer-Schule liest Amy Knuth aus der 4b. Sie begeistert die Jury mit ihren tollen Interpretationsansätzen. Den Abschluss macht Anete Ancverina aus der 4a. Auch sie liest den Text flüssig vor und zeigt, wie gut die Schüler sich vorbereitet haben.

Wer am Ende bei der Albert-Schweitzer-Schule vorne liegt, wird bei der Siegerehrung im Bürgerforum Geldern bekannt gegeben. An diesem Tag wird auch das Ergebnis im Schulquiz verkündet, das über die Platzierung der einzelnen Schulen und die Höhe des Preisgeldes entscheidet.