ELTEN. Derzeit herrscht noch Ruhe am Englischen Hügel in Elten. Doch ab Donnerstag, 27. Juni, wird sich dies ändern: Dann füllt sich dort wieder das Fahrerlager zur achten Auflage des Seifenkisten-Spektakels in Elten. Die Piloten kommen mit ihren Kisten an den Eltenberg, um am Freitag und Samstag erneut auf Zeitenjagd zu gehen.

Die ersten auswärtigen Teams reisen ab 17 Uhr an, dann werden die ersten Zelte aufgebaut und die ersten Wohnmobile und -wagen aufgestellt. Das Fahrerlager ist auch für Besucher offen. „Es kommen viele Interessierte vorbei, um sich die dort aufgebockten Seifenkisten anzuschauen und mit den Fahrern zu plaudern“, erzählt Organisator Udo Wittenhorst vom Veranstalter „THW und Freunde“. Denn typisch Elten geht es eben nicht nur darum, so schnell wie möglich die 380 Meter lange Strecke die Lindenallee hinab zu bewältigen. „Es ist auch eine Spaß-Veranstaltung, bei der wir uns ganz besonders über ausgefallene Kisten und tolle Kostüme freuen“, sagt Wittenhorst. Entsprechend geht ein Preis an die kreativste Seifenkiste in Elten.

TÜV-Abnahme und „Moonlight Race“

Am Freitag wird es dann zum ersten Mal ernst. Ab 12 Uhr können die Teams mit ihren Boliden zur TÜV-Abnahme kommen, die ebenfalls am Englischen Hügel stationiert ist. Gegen 17 Uhr startet das Freie Training, bei dem es im Rahmen des „Moonlight Race“ auch um den Elten Cup geht – die schnellste Zeit gewinnt. Ab 20 Uhr gibt es im Fahrerlager Live-Musik mit den Bands „Gusti Music“ und „Emil Backes“, dazu werden Grillspezialitäten und kühle Getränke angeboten.

Der Samstag startet mit einer Fahrerparade, bevor ab 11 Uhr die Junioren auf die Strecke gehen. Nach der Siegerehrung im Junior-Cup beginnen gegen 14 Uhr die Rennen der Senioren. Erstmals werden dabei keine Startnummern vergeben. Vielmehr erhalten alle Teams Startkärtchen für ihre fünf Fahrer, die sie am Start vor ihrem Lauf abgeben. „In der Vergangenheit hat es durch die strikte Reihenfolge oft Verzögerungen gegeben“, erläutert Wittenhorst. Durch die freie Wahl des Laufs sollen diese vermieden werden, „außerdem haben die Fahrer jetzt die Möglichkeit, sich ein wenig auszusuchen, gegen wen sie fahren“, ergänzt Wittenhorst.

Zusatzgewichte nicht mehr erlaubt

Eine weitere Änderung des Reglements betrifft das Gewicht von Kiste und Fahrer. „Es dürfen keine zusätzlichen Gewichte mehr am Körper getragen werden“, sagt Wittenhorst. Während die Seifenkiste ohnehin maximal 80 Kilo wiegen darf, hätten Fahrer in den vergangenen Jahren immer wieder zusätzliche Gewichte beispielsweise in schwere Motorradjacken gesteckt, um so schneller zu werden. „Bei einem Sturz kann das lebensgefährlich werden“, warnt Wittenhorst. Denn die Kisten erreichen Spitzengeschwindigkeiten von 55 bis 60 km/h. Deshalb kommt nun dieses Verbot. Außerdem behalten sich die Veranstalter vor, die Kisten vor den Finalläufen noch mal zu wiegen. „Alles der Sicherheit zuliebe“, betont Wittenhorst.

Zeitplan
Donnerstag, 27. Juni: ab 17 Uhr Fahrerlager öffnet
Freitag, 28. Juni: ab 12 Uhr TÜV-Abnahme der Seifenkisten
ab 17 Freies Training und „Moonlight Race“
ab 20 Uhr Live-Musik mit „Gusti Music“ und „Emil Backes“
Samstag, 29. Juni: 11 Uhr Start Junior-Cup (vorher Fahrerparade)
13 Uhr Siegerehrung Junior-Cup
14 Uhr Start Senioren-Rennen
17 Uhr Siegerehrung

Nach der Siegerehrung gegen 17 Uhr, an dem auch die Erstplatzierten des Junior-Cups teilnehmen, klingt die achte Auflage des Eltener Seifenkisten-Spektakels in gemütlicher Runde im Fahrerlager aus. „Alle Besucher sind noch einmal eingeladen, mit uns zu feiern“, sagt Wittenhorst. Weitere Infos gibt es hier.