Gleich 16 Kinder haben in der Gelderlandschule die Chance genutzt, der Jury um Mirjam Keuck-Grönheim (links) und Gabriele Bruchwalski vorzulesen. NN-Foto: Dickel

GELDERN. Ganz aufgeregt sitzen die 16 Vorleseschüler der Gelderlandschule auf ihren Plätzen. Jeder hat eine Passage vorbereitet und möchte diese der Jury mit Mirjam Keuck-Grönheim, Gabriele Bruchwalski und Sarah Dickel vorlesen.

Eine bunte Mischung aus Büchern erwartet die Jury an der Gelderlandschule. Den mutigen Anfang macht Jeremy Fitzner aus der 4a. Er liest aus dem Buch „Snuffi Hartenstein“ von Paul Maar vor. Ihm folgt Jana Prinz aus der 3b, die aus dem gleichen Buch vorliest. Beide geben sichsehr viel Mühe. Als nächster Vorleser kommt Niclas Terhoeven (5b), der sich das Buch „das magische Baumhaus – das Geheimnis der Ninjas“ von Mary Pope Osborne ausgesucht hat. Auch er zeigt, dass er sich gut auf den Wettbewerb vorbereitet hat. Auch die folgenden Vorleser zu denen Fabio Lamers (3a), Damian Mextaxa (4b), Justin Gezorreck (5b), Celina Ciupka (4a) und Bartek Traczyk (3b) gehören, haben sich sehr viel Mühe gegeben. Alle haben sich für das Buch „Ein Fall für Kwiatkowski“ von Jürgen Banscherus entschieden.

Ebenfalls aus dem Buch „Das magische Baumhaus – das Geheimnis der Ninjas“ von Mary Pope Osborne liest Maya Weidtkamp aus der 3a vor. Auch sie hat sich gut vorbereitet und erschafft eine spannende Atmosphäre. Weiter geht es mit Leon Welbers aus der sechsten Klasse. Er hat sich auch für „Ein Fall für Kwiatkowski“ entschieden und begeistert die Jury mit seinen Vorlesekenntnissen. Jasmin Rath aus der 5a hat sich für das Buch „Das Geheimnis der Meerjungfrau“ entschieden und die Jury spürt, ihre Begeisterung für dieses Buch.

Das Buch „Uli Unsichtbar“ von Astrid Frank hat sich Fabienne Hoffmann aus der sechten Klassen ausgesucht. Nach ihr liest Melina Feigel (7) aus dem Buch „Frau Wolle und der Duft von Schokolade“ von Jutta Richter vor und entführt die Jury wieder in eine ganze andere Welt. Den Abschluss an diesem tag macht Tymoteusz Lisowski aus der 4b. Auch er hat sich „Ein Fall für Kwiatkowski“ ausgesucht und beendet damit einen tollen Vorlesewettbewerb, den Lehrerin Anne Meyer wieder mit viel Liebe zum Detail vorbereitet hat.

Wer am Ende gewonnen hat und Lesekönig wird, werden die Schüler bei der Siegerehrung im Bürgerform erfahren. Sieger sind aber definitiv alle, die sich getraut haben, vor all den Schülern vorzulesen.