GELDERN. Es ist auch für Dirk Janßen „das große Ereignis am Niederrhein“. Zur Gelderner Pfingstkirmes zieht es viele nach Hause, weiß der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Kleve-Geldern, „es kommen aber auch sehr viele Auswärtige“. Am kommenden Samstag, 8. Juni, wird die größte Straßenkirmes am Niederrhein um 14 Uhr eröffnet – den Start zu vier Tagen Volksfest in der Innenstadt.

Mehr als 160 Schausteller bauen ihre Geschäfte auf dem Ost- und Nordwall auf, schaffen so auf einer Fläche von 10.500 Quadratmetern eine Frontlänge von zwei Kilometern. „Theo Fingskes und sein Team haben wieder attraktive Geschäfte zu uns geholt“, lobt Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser den Organisator und „Kirmes-Bürgermeister“ und verspricht zudem Abwechslung zu den vergangenen Jahren.

20 Fahrgeschäfte auf Nord- und Ostwall

Freuen sich auf viele Besucher: (v. l.) Dirk Janßen, Sven Kaiser, Theo Fingskes und Rolf Pennings.
NN-Foto: MB

Neun Kinder- und elf Großfahrgeschäfte buhlen um die Gunst der Kirmesbesucher. Eines der Highlights und zum ersten Mal in Geldern ist der „Magic Fly“, „er wird auch als ‚Scheibenwischer‘ bezeichnet“, verrät Fingskes. Auf dem Parkplatz hinter Medimax steht im zweijährigen Rhythmus wieder die Wildwasserbahn „Piratenfluss“. Auf 200 Quadratmetern über zwei Etagen bietet das Laufgeschäft „Big Bamboo“ reichlich Familienspaß mit Wasserspielen, Floßfahrt und Hindernissen. Im Zentrum der Gelderner Pfingstkirmes, an der Kreuzung Nord- und Ostwall, steht „The Best XXL“, eine Riesenschaukel, die Geschwindigkeiten bis 120 km/h erreicht. Jedes Jahr in Geldern dabei, „weil sie einfach dazu gehören“, weiß Fingskes, sind der Auto-Scooter „Highway No. 1“, der „Break Dancer“ – das Original aus Bremen – und der einheimische „Rock Express“. Vor dem ehemaligen Berufskolleg wird der „Ghost Rider“ aufgebaut, der seine Premiere auf der Gelderner Pfingstkirmes feiert. Ein Höhepunkt für die jungen Kirmesbesucher ist die Kinderachterbahn „Willy der Wurm“.

Rund um die Kirmes
Öffnungszeiten: Samstag, 8. Juni, ab 14 Uhr (Eröffnung um 14.30 Uhr mit Sternmarsch und Fassanstich); Sonntag, 9., und Montag, 10. Juni, von 11 bis 24 Uhr; Dienstag, 11. Juni, 11 bis 18 Uhr Familientag, Höhenfeuerwerk gegen 23 Uhr.
Parken: Das Marktparkhaus in Geldern ist an den Feiertagen aufgrund der Pfingstkirmes geöffnet.
Richtungswechsel: Die Fahrtrichtungen auf der Breestraße und der Gelderstraße werden für die Zeit der Kirmes gedreht. Für die Ampelanlage an der Gelderstraße wird eine Grünphase programmiert.
Rathaus: Die Büros und Bauhöfe der Stadt Geldern sind am Pfingstdienstag, 11. Juni, nur von 8.30 bis 12 Uhr geöffnet.
Buslinien: Informationen zu den von den Umleitungen betroffenen Buslinien gibt es unter Telefon 02831/398777 und online unter www.geldern.de in der Rubrik „Freizeit & Tourismus“.

Einen fantastischen Blick über Geldern und die Umgebung bietet der „Movie Star“, ein 38 Meter hohes Riesenrad mit 26 Gondeln. Das Besondere: Die Gäste können eine Weinprobe oder ein Frühstück in luftiger Höhe genießen (Reservierung vor Ort). Das zweite Laufgeschäft ist das „Geisterhaus“, das Grusel für jedes Alter verspricht. Hoch hinaus geht es ebenfalls bei „Jekyll & Hyde“, die beiden rotierenden Arme mit einer Höhe von 42 Metern erreichen im Überschlag etwa 130 km/h.

„Happy Hour“ zur Eröffnung

Zur Gelderner Pfingstkirmes ist die Innenstadt stets proppenvoll.
Foto: Stadt Geldern

Nach der Eröffnung am Samstag bieten die Schausteller zur „Happy Hour“ eine Stunde reduzierte Preise an allen Geschäften, ebenso am Dienstag zwischen 11 und 18 Uhr. Zum Abschluss findet wieder das traditionelle Höhenfeuerwerk statt.

Ist die Gelderner Pfingstkirmes in jedem Jahr verkehrstechnisch eine Herausforderung, ist sie in diesem Jahr aufgrund der Baustellen auf Bahnhof- und Königsberger Straße besonders groß (die NN berichteten). „Wir nutzen die weiträumige Umfahrung, die für die Königsberger Straße steht“, sagt Christof Pilath vom Ordnungsamt. Die Sperrungen auf Ost- und Nordwall gelten ab heute nach Schulbeginn und dauern bis Donnerstag, 13. Juni, etwa 12 Uhr. In dieser Zeit werden Buslinien umgeleitet und alternative Haltepunkte eingerichtet. Auf der Schlossstraße wird ein Park- und Halteverbot eingerichtet, „da sie aufgrund der Umleitung die Hauptachse zum Krankenhaus ist“, erläutert Pilath.

Das Team des DRK Weeze, das zur Gelderner Pfingstkirmes bereit steht, ist im ehemaligen kaufmännischen Berufskolleg an der Friedrich-Spee-Straße stationiert, der Zugang ist barrierefrei in der Ostwallkurve (hinter dem Riesenrad, ausgeschildert) möglich. Neben den Sanitätern sind auch Polizei und Feuerwehr dort anzutreffen, sie sind aber ebenfalls in kleinen Gruppen auf dem Volksfest unterwegs.