Rees: Eine Stadt voller Musik

Nächste Ausgabe der Reeser „Tage der Musik“ vom 14. bis 16. Juni

Da ist Musik drin: Die Organisatoren der „Tage der Musik“ freuen sich auf ein langes Wochenende voller mitreißender Hits, Kompositionen und auf viele Besucher. NN-Foto: MB

REES. An die Premiere der „Tage der Musik“ in Rees kann sich Christoph Gerwers noch gut erinnern. „Wir haben 2012 mit einer Podiumsdiskussion in der Haldern Pop Bar begonnen“, sagt der Bürgermeister, „da ging es sehr lebhaft zu.“ Neun Jahre später sind auch die Tage der Musik mehr als lebhaft. Von Freitag, 14., bis Sonntag, 16. Juni, locken zehn Veranstaltungen musikalisch Interessierte wieder in die Rheinstadt.

Für Gerwers steht natürlich fest: „Alle Veranstaltungen sind sehens- und hörenswert.“ Vor allem das Abschlusskonzert am Sonntag verspreche als Highlight wieder Gänsehaut. Dies kann Georg Michel, Initiator der Tage der Musik, die er als „Konglomerat der Bemühungen vieler Musiker“ bezeichnet, nur bekräftigen: „Wenn alle Mitwirkenden zeitgleich auf der Bühne des Bürgerhauses spielen, sind das ganz besondere Momente.“

Den Auftakt machen aber traditionell die „Haldern Strings“ beim Eröffnungskonzert am Freitagabend ab 19.30 Uhr in der evangelischen Kirche (Markt 23). Ebenfalls eine „kleine Tradition“ bei den Tagen der Musik in Rees, wie es Egon Schottek formuliert, ist der Akustik Jam an der Pumpe auf dem Marktplatz, den der Buena Ressa Music Club organisiert. „Jeder, der mag, kann alles spielen, was ohne Verstärker funktioniert“, sagt Schottek. Zu Beginn tritt um 20.30 Uhr der Buena Ressa Chor auf.

Jubiläum der Kreismusikschule

Weiter geht es am Samstag mit Musik am Markt. Von 11 bis 12 Uhr spielt ein Saxophon-Quartett der Kreismusikschule, die in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert, auf dem Marktplatz verschiedene Hits aus 50 Jahren. Um 18 Uhr beginnt bei der Lebenshilfe Unterer Niederrhein in Groin das „Konzert im Park“, dort treten die Band „KLEE“ und Sängerin Stella Scholaja auf. Ab 20 Uhr bietet die Bajazzo-Bigband im Bürgerhaus im Rahmen einer Jubiläumskonzertes einen Querschnitt der vergangenen 25 Jahre.

Ebenfalls am Samstag findet ab 14 Uhr wieder der Band-Contest im Tonstudio Keusgen in Haldern (Wiesengrund 5) statt, verbunden mit einem Tag der offenen Tür. Der Wettbewerb ist offen für Bands aus Nordrhein-Westfalen und der Euregio. Tatsächlich hat sich auch eine Gruppe aus Gennep in den Niederlanden bereits angemeldet. „Wir machen es in diesem Jahr erstmals so, dass die ersten fünf Anmeldungen automatisch teilnehmen“, erläutert Klaus-Dieter Keusgen, „fünf weitere Teilnehmer wählt eine Jury aus.“ Bereits gesetzt sind also: „Mid of March“ aus Duisburg, „Catch 22“ aus Gennep, „Ted‘s Basement Connection“ aus Kleve sowie „Singularity“ und „Manukai“ aus Oberhausen. Für den Sieger gibt es einen Studio-Tag bei Klaus-Dieter Keusgen sowie einen Auftritt im Buena Ressa Music Club. „Das hat sich so eingebürgert“, sagt Egon Schottek.

Von Jazz bis „Skyfall“

Die Kreismusikschule bereichert die Tage der Musik in Rees ein zweites Mal am Sonntag. Um 11.15 Uhr beginnt in St. Mariä Himmelfahrt ein Gottesdienst mit dem Jugend- und Nachwuchsblasorchester. Von 13 bis 15 Uhr geht es weiter mit Straßenmusik: Die Jazzabo-Bigband spielt auf dem Marktplatz neben klassischem Jazz auch Swing und Blues sowie den einen oder anderen Kinofilm-Titelsong, darunter „Skyfall“ von Adele. Von 15 bis 16 Uhr tritt der „Reesonanz“-Chor in der evangelischen Kirche auf, bei gutem Wetter „open air“.

Band-Contest
Interessierte Bands können sich für den Band-Contest am 15. Juni im Tonstudio Keusgen noch bis Samstag, 1. Juni, per E-Mail an info@keusgen.de anmelden. Derzeit liegen den Organisatoren bereits 13 Meldungen vor. Fünf Bands sind gesetzt, fünf weitere werden durch eine Jury bestimmt.

Höhepunkt der Tage der Musik in Rees ist dann das bereits angesprochene Abschlusskonzert ab 17 Uhr im Bürgerhaus. „Wir haben alles getan für ein begeisterndes Konzert“, verspricht Klaus Lohmann. Neben klassischer Musik und Musical-Hits stehen Songs unter anderem von Coldplay, Ray Charles, Elton John und Toto auf dem Programm. Mitwirkende sind das Halderner Blasorchester, die Haldern Strings, das Vocalensemble „TimeOut“ sowie die Sänger Maike Bettray (Frontfrau von „Cold Sweat“), Oliver Dahmen, Veronika Kosel und Tobias Lohmann. „Es wird spannend“, versichert Klaus Lohmann.

Nach der BAG Musik Niederrhein und den Haldern Strings ist in diesem Jahr der Förderkreis Musik aus Haldern der Co-Veranstalter der „Tage der Musik“ in Rees; Hauptveranstalter ist die Stadt Rees. „Wir können uns auf eine geballte Ladung Musik freuen“, kündigt Bürgermeister Gerwers daher auch an. Hier gibt es den Flyer.