Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Jennifer Speer und Anja Riedmüller begrüßten die Schüler der 4a und 4b die Jury in der St. Adelheid-Schule in Geldern. NN-Foto: Andrea Kempkens

GELDERN. Auch die St. Adelheid-Grundschule Geldern beteiligt sich in jedem Jahr am Lesewettbewerb „Leselöwen suchen den Lesekönig“, den die Sparkasse Krefeld, die Buchhandlung Keuck und die Niederrhein Nachrichten für die Grund- und Förderschulen der Stadt Geldern ausrichten. Und so hatte auch hier die Jury des Wettbewerbs ihren Besuch angekündigt, um den Vorlesekönig der Schule zu ermitteln.

Aufgeregt erwarten die Mädchen und Jungen der Klassen 4a und 4b die Juroren Mirjam Keuck-Grönheim (Buchhandlung Keuck), Andrea Kempkens (Niederrhein Nachrichten) und Dominic Michels (Sparkasse Krefeld) bereits in der Schule. Schulleiterin Dr. Gabriele Brune-Baensch wünscht zunächst allen Vorlesern viel Erfolg und den Mitschülern viel Spaß beim Zuhören. Jeweils drei Minuten hat jeder Vorleser anschließend Zeit, um der Jury eine ausgewählte Textstelle zu präsentieren. „Wir bewerten eure Lesetechnik und die Betonung“, erklärt Mirjam Keuck-Grönheim den Schülern. „Aber auch, welche Textstelle ihr für uns ausgewählt habt, fließt in unsere Benotung mit ein.“ Sechs mutige Vorleser sind es an diesem Morgen, die nacheinander auf dem großen Lesethron Platz nehmen. Lukas Oemmelen aus der 4b macht den Anfang. Der Neunjährige hat sich für eine spannende Textpassage aus „Bitte nicht öffnen – Durstig“ von Charlotte Haberstock entschieden. Flüssig und lebendig liest Lukas vor und seine Mitschüler hören gespannt zu. Der zweite Vorleser, Jonas Brunner aus der 4b, hat sich für einen lustigen Auszug aus Greg‘s Tagebuch entschieden, den er sehr gut betont und deutlich präsentiert. Und auch den weiteren Vorlesern Summer-Leona Rosteck (4b), Carlotta Specker (4a), Ann-Kristin Hoffmann (4a) und Julie Fingskes (4a) gelingt es eindrucksvoll, die Textszenen mit Leben zu füllen. Die Jury ist begeistert! Ein großes Lob richtet sie zudem auch an die Mitschüler, die mucksmäuschenstill sind und es den Vorlesern damit leichter machen. Dies ist sicher auch der Verdienst der Lehrerinnen Anja Riedmüller (4a) und Jennifer Speer (4b), die gemeinsam mit den Kindern den Wettbewerb in der Schule vorbereitet hatten.

Die Entscheidung über den Vorlesekönig der St. Adelheid-Schule fiel sehr knapp aus, denn alle Vorleser konnten die Jury überzeugen. Das Ergebnis wird bei der Siegerehrung im Bürgerforum der Stadt Geldern bekannt gegeben. Hier erfahren die Schulen auch, welche Platzierung sie durch das Quiz im Gesamtwettbewerb erreichen konnten. Preisgelder in Höhe von rund 300 und 600 Euro stehen für die Fördervereine der beteiligten Schulen bereit. Zudem dürfen sie die Bücher, die ihnen die Sparkasse Krefeld für jeden teilnehmenden Schüler zur Verfügung gestellt hat, für ihre Bibliothek behalten.