Kreis Klever Kultourtage
Freuen sich auf kult(o)urreiche Tage: (v.l.n.r.) Stephan Mann, Museumsleiter des Museums Goch und die Künstler Gesine-Lersch van der Grinten, Martin Lersch und Brigitta Heidtmann. NN-Foto: Rüdiger Dehnen

GOCH. Seit nun mehr zehn Jahren sind Martin Lersch und Gesine-Lersch van der Grinten im Bahnhofsatelier zu Hause. Um sich bei der Stadt Goch für die Räumlichkeiten zu bedanken, schließt sich Bahn-Off auch in diesem Jahr wieder den Kreis Klever Kultourtagen an und präsentiert am Sonntag, 19. Mai, ab 16 Uhr, improvisierte Musik und eine Ausstellung mit Holzobjekten: „Es ist jedes Mal spannend, das Bahnhofsfoyer in einer ganz neuen Perspektive zu erleben“, erklärt Stephan Mann, Museumsleiter des Museums Goch.

Auch das Gocher Museum beteiligt sich an den Kreis Klever Kultourtagen mit einem abwechslungsreichen Programm. Als musikalischen Beitrag präsentiert die Band Lost Elevator tanzbaren Jazz. Die Künstler und Musiker Dieter Oehm und Bülent Ates bringen zudem Jazz-Improvisationen zum Besten.

Ein Highlight für die Besucher ist zudem die Möglichkeit, mittels einer VR-Brille, einen Blick in ein Gemälde zu erlangen. Das wandfüllende Werk vom kubanischen Künstler René Francisco zeigt die für ihn typischen Tuben-Figuren. Absolventen der Hochschule Rhein-Waal haben hierzu eine Computeranimation gemacht, die mit Hilfe einer VR-Brille erlaubt in das Gemälde hinein zu gehen. Zudem wird ein 400 Jahre altes Werk nach seiner umfassenden Restaurierung erst mal wieder gezeigt. An beiden Tagen ist der Eintritt ins Museum frei.

Konzert im Bahnhof am 19. Mai ab 16 Uhr

Gespannt sind auch Martin Lersch und Gesine-Lersch van der Grinten. Sie werden am Sonntag, 19. Mai, ab 16 Uhr zusammen mit den Musikern Lenelies Dörrenbach und Hubert Andreas Engels jeweils sechsmal für zehn Minuten zu zweit improvisieren. Zusätzlich wird Brigitta Heidtmann ihre Holzobjekte auf den Fahrkartenautomaten und vor den Glasfronten präsentieren: „Ich bin selbst passionierte Bahnfahrerin und bin schon sehr gespannt, wie die Objekte im Bahnhofsfoyer wirken“, erklärt Heidtmann.

Auch Martin Lersch freut sich auf die Präsentation: „Ich träume davon, dass ich irgendwann einmal ins Foyer gehe und dort ein Ozeandampfer steht“, gesteht der Künstler lachend. Es sei besonders spannend, den Raum immer wieder neu zu entdecken. Dieser Meinung schließt sich auch Mann an: „Kultur hat die Aufgabe, unseren Blickwinkel zu erweitern und zu öffnen.“ Die Kreis Klever Kultourtage bieten dazu die perfekte Möglichkeit, da ein breites Spektrum an Veranstaltungen den Besuchern zur Verfügung stehen.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen an dem Wochenende ist kostenlos.

Öffnungszeiten
Das Museum Goch hat am Samstag, 18. Mai, zur Nacht der KulTour von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag, 19. Mai von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Bahn-Off lädt am Sonntag, 19. Mai, ab 16 Uhr in das Foyer der Bahnhofhalle in Goch ein.