Freuen sich auf die erste SommerMusik in Walbeck: Benedikt May (Waldfreibad Walbeck), Stephan Hermsen (Eventura), Rainer Niersmann (Stadt Geldern) und Günter vom Dorp (Voilá Promotion, v.l.n.r.). NN-Foto: Andrea Kempkens

WALBECK. Zu zwei Konzerten kommt Johannes Oerding am 14. und 16. Juni nach Hause an den Niederrhein. Im Waldfreibad Walbeck freut sich der in Kapellen aufgewachsene Musiker auf ein Wiedersehen mit vielen Fans, Familie und Freunden: „Dass das besondere Konzerte werden, ist ziemlich klar“, sagt Oerding. „Ich verbinde ganz viele Geschichten und Erinnerungen mit Walbeck. Alleine das Freibad, wo wir auftreten – was ich da alles erlebt habe. Das darfst du eigentlich gar nicht erzählen, aber vielleicht erzähle ich es ja auf der Bühne…“

Der linke Niederrhein sei tief in seinem Herzen verankert, betont der Wahl-Hamburger. „Das ist die Region, in der ich aufgewachsen bin. Die Grundausbildung auf dem Dorf, die habe ich in Kapellen gemacht.“ Seine Zeit als Kind und Jugendlicher verbindet er mit den schönsten Erinnerungen, „denn ich hatte das Privileg, behutsam und beschaulich aufzuwachsen mit vier Geschwistern.“ Nach dem Studium zog es den Sänger nach Hamburg, vor zehn Jahren brachte er sein erstes Album heraus. Seitdem zeigt seine Karriere steil nach oben. Vier seiner insgesamt fünf Alben wurden mit Gold beziehungsweise Platin ausgezeichnet, er liefert einen Radiohit nach dem anderen und spielt vor ausverkauften Häusern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Großes Gefühlskino mit einem grundehrlichen Anspruch, das macht Oerdings Konzerte zu beeindruckenden Musikerlebnissen. Mit feinsinnigem Gespür findet der 37-Jährige in seinen Liedern die richtigen Worte und Melodien für alles, was die menschliche Seele bewegt. „Ich glaube, dass man Musik zunächst mal für sich selbst schreiben muss. Und wenn die Leute sich damit dann gut unterhalten fühlen und live mit mir die ganze Gefühlspalette durchleben wollen – perfekt“, sagt Oerding.

Johannes Oerding kommt im Juni für zwei Konzerte mit seiner Band nach Walbeck. Foto: Schaar

Innerhalb weniger Wochen waren die 5.000 Tickets für das Konzert am 14. Juni in Walbeck ausverkauft. „Daraufhin haben wir uns entschlossen, zwei Tage später einen Zusatztermin anzubieten“, erklärt Konzertveranstalter Günter vom Dorp von Voila Promotion. Johannes Oerding freut sich, gleich zwei Heimspiele in Walbeck geben zu dürfen, und gibt zu: „Ich fühle mich natürlich auch ein bisschen geschmeichelt. Das ist einfach ein schönes Gefühl, zu sehen, dass auch in der Heimat die Leute hinter einem stehen und einem so ein wenig den Rücken freihalten.“ Die Zeit in Walbeck möchte er auch nutzen, um die alten Freunde zu treffen. „Ich werde wahrscheinlich zwischen Soundcheck und Konzert an irgendeinen Grill stehen. Auch wenn man nur so kurz da ist, sollte man die Zeit nutzen, dass man sich zumindest einmal in den Arm nimmt und zusammen anstößt.“

Eine besondere Konzertatmos-phäre wünschen sich auch Konzertveranstalter Günter vom Dorp und seine Partner vom Bäderverein Waldfreibad Walbeck, Eventura und der Stadt Geldern für die Premiere im Waldfreibad. „Wir möchten hier nicht nur einmalig ein Konzert veranstalten, sondern etwas auf die Beine stellen, das nachhaltig ist“, betont vom Dorp, der seit 30 Jahren als Journalist beim WDR tätig ist und seit 15 Jahren Open-Air-Festivals veranstaltet. „Gemeinsam wollen wir die Festivalmarke SommerMusik Walbeck etablieren. Die Leute sollen mit dem Namen eine bestimmte Atmosphäre verbinden.“ Die damit einhergehende Stärkung des touristischen Angebots freut auch Rainer Niersmann von der Stadt Geldern und Benedikt May vom Bäderverein Waldfreibad Walbeck. „Für unseren Verein sind weitere Geschäftsfelder wie solche Großveranstaltungen dringend notwendig, um den Freibadbetrieb in Zukunft aufrecht erhalten zu können“, betont der Geschäftsführer. „Denn auch bei einem Sommer wie 2018 reichen die Einnahmen alleine nicht aus, um notwendige Reparaturen und Investitionen tätigen zu können.“ Dass das Freibad-Gelände sich hervorragend anbietet, um einen Erlebnisfaktor und ein „Open Air mit Flair“ zu schaffen, davon ist Günter vom Dorp überzeugt. Dazu wird das Gelände auch jeweils zwei Stunden vor Beginn geöffnet und nach dem Konzert bleiben die Getränke- und Imbissstände zum längeren Verweilen für die Besucher geöffnet.

Vorverkauf: Tickets für das Konzert von Johannes Oerding am Sonntag, 16. Juni, 19 Uhr, in Walbeck sind zum Preis von 47,50 Euro im Vorverkauf in den Geschäftsstellen der Niederrhein Nachrichten in Geldern, Marktweg 40c, und in Kleve, Hagsche Straße 45, erhältlich. Zudem gibt es Tickets online unter www.voilakonzerte.de. Tickets für Menschen mit Schwerbehinderung (amtlicher Ausweis mit Eintrag „B“) sind nur online erhältlich ebenso die Tickets für das VIP-Arrangement.