WEEZE. In nur drei Monaten öffnen sich die Stadttore von Parookaville. Vom 19. bis 21. Juli erwacht die abgerockt-coole Madness-City am Airport Weeze wieder für ein Wochenende voller Wahnsinn, Liebe und purer Glückseligkeit. Rund einhundert weitere Künstler schmücken nun das Line Up von Deutschlands größtem Electronic Music Festival und machen es zum vielleicht facettenreichsten des Jahres. Einreisewillige haben aktuell noch die Chance, sich ihre Visa (Tickets) zu sichern.

Nach nur fünf Jahren haben unzählige Star-DJs bereits ihre Einbürgerung in Parookaville absolviert, so etwa die Headliner Robin Schulz, dessen globaler Erfolgsweg auch in diesem Jahr unter anderem wieder auf die Parookaville-Mainstage führt, Oliver Heldens, einer der beliebtesten House-DJs weltweit, und Martin Solveig. Der Franzose kehrt zurück in seine zweite Festival-Heimat, er wird im fünften Jahr zum fünften Mal Bürger der einzigartigen Stadt! Einer der prominentesten Neu-Bürger in diesem Jahr ist Alan Walker. Der britisch-norwegische House-Produzent und DJ wurde mit seinem Megahit „Faded“ aus dem Stand zum Welt-Star und vereint bereits über 12 Milliarden (!) Plays auf seinen Songs. Sein Live-Set am Sonntag auf der Bill’s Factory wird von tausenden Bürgern bereits sehnsüchtig erwartet.

Rückkehrer in die Headliner-Riege ist DJ Snake nach seinem gefeierten Auftritt in 2017. Im gleichen Jahr performed der Franzose als erster Künstler überhaupt auf dem Arc de Triomphe in Paris. Bis heute schmücken 144 Platin-Auszeichnungen seine Songs, alleine 55 davon für „Lean On“ mit Major Lazer und MØ. DJ Snake wird in diesem Jahr das Grand Festival Closing am Sonntagabend auf der Mainstage performen. Ebenso reist auch Techno-Mastermind Sven Väth wieder nach Parookaville ein, als Host von „Cocoon“ dreht er am Samstag in der Cloud Factory die Vinyls.

Weit über 300 Künstler auf mehr zehn Bühnen machen Parookaville im Juli zur Hauptstadt der elektronischen Musik. Drei Tage lang können die Bürger alle Facetten der Genres erkunden – von Techno bis Future-House, von Big Room bis Hardstyle, eingebettet in die einzigartige Festival-Stadt. Eine echte Weltpremiere steht am Sonntag an: Nach ihrem ekstatisch gefeierten Debüt in 2018 kehren die Kölner Kult-Karnevals-Brasser Querbeat nicht einfach nur zurück. In einem nie da gewesenen und einzig in Parookaville überhaupt denkbarem Battle treffen sie auf das brutal partyerprobte Hip-Hop-Duo aus Essen Kupferdreh: die 257ers. Hier wird Musikgeschichte geschrieben!

Weitere Highlights werden definitiv die Gigs von Tchami vs. Malaa, den ungekrönten Königen des Bass House, Carnage, Dubstep-Ausnahmekünstler aus den USA, sowie das Grand Festival Opening vom niederländischen Superstar Fedde Le Grand am Freitag auf der Mainstage. Treibende Tech-House-Beats und goldene Vogelmaske sind die Markenzeichen von Claptone, der am Sonntag im Power Plant auftritt. Nach 2016 und 2017 reisen außerdem die australischen Zwillingsschwester Nervo wieder für eine ihrer gefeierten Performances auf der Mainstage ein. Und die Hardstyle-Fraktion bekommen mit Wildstylez, Sub Zero Project und Radical Redemption erneut prominenten Zuwachs aus den Niederlanden.

Noch frisch im Business aber mit besten Chancen auf den Sommerhit 2019 ist The Prince Karma, der mit seinem Balkan-Ohrwurm „Later Bitches“ gerade auf alle Club-Playlisten rotiert. Letzte Tickets sind verfügbar unter: https://tickets.parookaville.com.