Stellten gestern in Xanten die prominenten Preisträger und musikalischen Gäste der Preisgala „Goldene Sonne“ am 27. April im Wunderland Kalkar vor: Holm Dressler, Chantal Bosman, Bürgermeister Thomas Görtz, Dr. Gabriele Kröner, Kai Pätzmann, Andreas Lambeck, Martina Baumgärtner und Uli Potofski. NN-Foto: Theo Leie

NIEDERRHEIN. Das waren noch Zeiten: Als „Wetten, dass..?“ im Juni 1991 live aus dem Amphitheater des Archäologischen Parks Xanten sendete, erreichte die erste Open-Air-Ausgabe der ZDF-Show knapp 70 Prozent Marktanteil. 28 Jahre später kehrte Holm Dressler, damals Produzent der Sendung, jetzt erstmals wieder ins Amphitheater zurück. Grund dafür war das touristische Vorprogramm zu einer Pressekonferenz von sonnenklar.TV. Der in München beheimatete Verkaufssender stellte gestern im Kriemhildsaal des SiegfriedMuseums das Programm der mehrstündigen Preisgala „Goldene Sonne“ vor, deren künstlerischer Leiter Holm Dressler ist.

Der Tourismus- und Medienpreis wird am Samstag, 27. April, zwar nicht in Xanten, sondern im Wunderland Kalkar verliehen, doch von der bundesweiten Aufmerksamkeit durch das Promi-Event soll die ganze Region Niederrhein profitieren. Und so ließen die Moderatoren Ulli Potofski und Kai Pätzmann bei der Pressekonferenz nicht nur sonnenklar.TV-Geschäftsführer Andreas Lambeck zu Wort kommen, sondern auch die Geschäftsführer lokaler Kooperationspartner wie Martina Baumgärtner (Niederrhein Tourismus) und Chantal Bosman (Wunderland Kalkar) sowie Xantens Bürgermeister Thomas Görtz.

Mit Spannung erwartet wurden vor allem die Namen prominenter Preisträger, Laudatoren und Musiker, die der künstlerische Leiter Holm Dressler heute in sechs Wochen im Wunderland Kalkar ins strahlende Scheinwerferlicht rücken wird. Das Line-up wird angeführt vom spanischen Startenor José Carreras, der nicht nur als international gefeiertes Stimmwunder ausgezeichnet werden soll, sondern auch für sein soziales Engagement. 1987 erkrankte der Sänger an Leukämie. Aus Dankbarkeit über die eigene Heilung gründete er 1995 die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung, die bislang mehr als 220 Millionen Euro Spenden für den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen sowie für die Erforschung und Heilung von Leukämie sammeln konnte. In Xanten stellte gestern Dr. Gabriele Körner die Stiftung vor.

Eine weitere „Goldene Sonne“ geht an „Wetten, dass..?“-Erfinder Frank Elstner, der gemeinsam mit Dr. Matthias Reinschmidt, Direktor des Zoos in Karlsruhe, in der Kategorie „Engagement für den Artenschutz“ ausgezeichnet wird. Die „Goldene Sonne“ in der Kategorie „Lebenswerk“, vor einem Jahr an Schauspielerin Elke Sommer verliehen, geht diesmal an den österreichischen Regisseur und Schauspieler Peter Weck. Für ihn braucht Holm Dressler noch einen Laudator. Die erste Wahl, Thekla Carola Wied, die im ZDF-Quotenhit „Ich heiratete eine Familie“ Peter Wecks Ehefrau spielte, ist Ende April terminlich verhindert. „Das ist besonders schade“, sagte Holm Dressler, „weil wir gern die ganze Fernsehfamilie Schumann auf die Bühne gebracht hätten.“

Dafür hält die Preisgala ein Schmankerl für alle Fans der „Lindenstraße“ bereit: Marie-Luise Marjan und Hans-Hermann Luger nehmen die „Goldene Sonne“ für ihre Rollen als Helga und Hans Beimer entgegen. 27 Jahre nach der TV-Trennung des einstigen Traumpaares und ein Jahr nach Vater Beimers Serientod stehen die beiden „Lindenstraße“-Veteranen in Kalkar erstmals wieder gemeinsam vor der Kamera.

Marie-Luise Marjan und Hans-Hermann Luger nehmen in Kalkar die „Goldene Sonne“ für ihre Rollen als Helga und Hans Beimer in der Lindenstraße entgegen. Foto: sonnenklar.TV

Gleich drei Preisträger gibt es in der Kategorie „Deutsche Einheit“: Schauspieler und Kabarettist Wolfgang Stumph, Moderator Wolfgang Lippert sowie Opernsänger und Moderator Gunther Emmerlich. Die Laudatio wird der frühere CDU-Politiker Rudolf Seiters halten. Dessen Parteikollege Wolfgang Bosbach, vor einem Jahr selbst mit der „Goldenen Sonne“ ausgezeichnet, hält die Laudatio auf den Journalisten Helmut Markwort, der 2018 für die FDP in den Bayerischen Landtag eingezogen ist.

Während Satiriker und Fernsehkritiker Oliver Kalkofe bei der Dankesrede für seine „Goldene Sonne“ manch scharfes Wort verlieren dürfte, verspricht die „Goldene Sonne“, die der irische Sänger Joey Kelly an den österrreichischen Zirkusdirektor Bernhard Paul veleiht, magische Momente: Lili Paul wird als „Schlangenfrau“ artistische Kostproben aus dem zirzensischen Familienbetrieb auf die Bühne bringen.

Auch für den Showblock konnte Holm Dressler große Namen verpflichten. So werden Hansi Hinterseer, Roberto Blanco, Stefan Mross und der zweifache „Eurovision Song Contest“-Gewinner Johnny Logan die 1500 Zuschauer, darunter 200 Prominente, mit ihren Hits in Stimmung bringen. Musikproduzent Bernhard Kurz, ein weiterer Preisträger der „Goldenen Sonne“, reist mit seinen „Stars in Concert“ an den Niederrhein. Die weltweit gecasteten Sänger und Tänzer gelten als die besten Imitatoren von Stars wie Madonna, Michael Jackson, Adele oder Amy Winehouse.

„Eine Nacht der Legenden“ versprach sonnenklar.TV-Geschäftsführer Andreas Lambeck auf der Pressekonferenz für den 27. April. Die Liste bekannter Namen, die in den nächsten Wochen noch länger werden soll, ist umso beachtlicher, wenn man bedenkt, dass die Preisträger und Laudatoren nicht mit Honoraren „eingekauft“ werden. „Es geht allein um die Ehre, ausgezeichnet zu werden, und den Spaß, dabei zu sein“, sagte Holm Dressler. Die Anziehungskraft der „Goldenen Sonne“, die im dritten Jahr in Folge im Wunderland Kalkar verliehen wird, erklärte der künstlerische Leiter mit der „sagenhaft großen Medienreichweite im Fernsehen, im Internet, in den Printmedien.“ Anders als zu „Wetten, dass..?“-Zeiten, gebe es heute kaum noch Fernsehsendungen, die Künstlern eine prominente Plattform bieten können.

Ein Alleinstellungsmerkmal der „Goldenen Sonne“ ist die ungezwungene Atmosphäre in der Messehalle, die für die Gala zum großen Fernsehstudio umgebaut wird. „Die Stars mischen sich unter die Zuschauer, und die Zuschauer sind nah an den Stars“, erklärte Holm Dressler. „Außerdem muss man bei der Gala, anders als bei vielen anderen Preisverleihungen, nicht drei bis vier Stunden stocksteif auf dem Platz sitzen. Bei uns darf man in der Halle rumlaufen, sich am Buffet bedienen und so viel trinken, wie man will.“

Tickets: Wenige Tickets für die „Goldene Sonne“ sind noch in den Geschäftsstellen der Niederrhein Nachrichten in Geldern, Marktweg 40c, und Kleve, Hagsche Straße 45, erhältlich. Im Preis von 99 Euro sind zwei Veranstaltungen im Wunderland Kalkar inbegriffen: die Reisemesse und Party mit Live-Musik am Freitag, 26. April, und die prominent besetzte Preisgala am Samstag, 27. April, mit Buffet, Getränken und After-Show-Party.