Die Jury-Entscheidung am ersten Set des Auslands-Recalls vor dem Floß-Hotel "The Greenery Panvaree". Nick Ferretti, Davin Herbrüggen und Lukas Kepser (v.l.) sind weiter dabei. Foto: Foto: TV NOW / Stefan Gregorowius

Gestern Abend zeigte RTL die erste von vier Folgen des Auslands-Recalls aus Thailand. Mit dabei: Lukas Kepser (24) aus Kranenburg und  Joaquin Parraguez aus Rees. In der Gruppe mit Nick Ferretti (29) aus Palma de Mallorca (Spanien) und Davin Herbrüggen (20) aus Oberhausen musste Lukas „Every Breath You Take” von The Police singen. Dieter Bohlens Urteil: „Du hast nicht so viel Druck. Aber du hast so eine Wärme in der Stimme. Du hast nicht die Power wie der Nick, aber du hast sehr schön gesungen. Ich glaube auch, dass einige kleine Mädchen gedacht haben, das klingt aber schön.“

Am Samstag, 16. März, 20.15 Uhr zeigt RTL die zweite von insgesamt vier Folgen vom Auslands-Recall in Thailand. 20 Sängerinnen und Sänger sind dann noch im Wettbewerb – wer hält dem Druck stand und liefert ab, für wen ist die DSDS-Reise zu Ende?

Die Jury-Entscheidung am ersten Set des Auslands-Recalls vor dem Floß-Hotel „The Greenery Panvaree“. Joaquin Parraguez, Angelina Mazzamurro und Momo Chahine (v.l.) sind weiter dabei. Foto: TV NOW / Stefan Gregorowius

Ebenfalls weiter ist Joaquin Parraguez aus Rees. Auch hier heißt es also in der nächsten Woche: Daumen drücken! Joaquin Parraguez (20, Foto l.) aus Rees hat die erste Runde im Auslands-Recall von „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) gemeistert. In einer Gruppe mit Angelina Mazzamurro (21) aus Erwitte und Momo Chahine (22) aus Herne sang er den Bruno-Mars-Hit „When I Was Your Man“, dabei zeigte das Trio viel Harmonie und überzeugte die Jury. „Der Song geht nicht nach einer Minute dreißig los, sondern ein Song beginnt vorne“, mahnte allerdings Dieter Bohlen an die Adresse von Joaquin. „Du hast den Anfang völlig verschlafen.“ Ganz anders Pietro Lombardi: „Ich fand es ’ne mega Leistung.“ Zurückhaltender urteilte Oana Nechiti: „Es hat mich nicht mitgenommen. Ich bin eine Frau, ich erwarte immer Emotionen. Ich will hier heulen, ich will bei so einem Song dahin schmelzen. Das hast du leider nicht geschafft.“ Xavier Naidoos Bewertung viel bei Joaquin gemischt, letztlich aber überwiegend positiv aus: „Wie der Dieter schon gesagt hat, du brauchst manchmal, bist du da bist. Deine Stimmfarbe ist wirklich sehr angenehm. Und danke für die Zweistimmigkeit am Schluss. Nehme ich gerne und liebend zur Kenntnis.“ Naidoo verkündete dann auch das Urteil der Jury an die einzige gemischte Gruppe: „Ihr habt bestimmt schon mitbekommen, wie hart dieses Auswahlverfahren jetzt ist. Nicht alle Engel kommen in den Himmel… ihr drei aber schon!“