Rekorde bei der „Job4U?“

62 Aussteller und mehr als 100 Berufe und Studiengänge am 19. März in Rees

REES. Zur 17. Auflage der Lehrstellenarena „Job4U?“ in Rees kann Bürgermeister Christoph Gerwers erneut Rekorde verkünden: „Wir haben so viele Aussteller und so viele Lehrberufe wie noch nie dabei.“ Für die Gemeinschaftsveranstaltung von Stadt und Wirtschaftsforum Rees am Dienstag, 19. März, von 17.30 bis 19.30 Uhr im Bürgerhaus erwartet er daher wieder zahlreiche Besucher.

Insgesamt 62 Firmen und Organisationen haben sich angemeldet und stellen Schülern ab Klasse 9 mehr als 100 verschiedene Ausbildungsberufe und Studiengänge vor. Die Resonanz seitens der Arbeitgeber zeige, wie viel Bewegung auf dem Lehrstellen- und Arbeitsmarkt herrsche. „Die Unternehmen suchen händeringend Nachwuchskräfte“, sagt Gerwers, „sie wetteifern um die jungen Leute.“

Entsprechend werden solche Lehrstellenbörsen wie die „Job4U?“ in Rees für Firmen immer wichtiger, ergänzt Wirtschaftsförderer Heinz Streuff: „So haben sie die Möglichkeit, aktiv auf die Schüler zuzugehen.“ Dazu bringt ein Großteil der Aussteller selbst aktuelle Auszubildende mit, „auch um Hemmschwellen bei den Schülern abzubauen“, weiß Jürgen Terlinden, Vorsitzender des Wirtschaftsforums.

Auf der anderen Seite betont Bürgermeister Gerwers, wie wichtig es heutzutage sei, dass sich die Schüler „frühzeitig Gedanken über ihre berufliche Zukunft machen“. Er sehe es daher als positiv, wenn die Jugendlichen in Begleitung ihrer Eltern kommen. Zudem führe die freiwillige Teilnahme und der Zeitpunkt der Messe am späten Nachmittag und frühen Abend zu mehr Interesse seitens der Schüler.

Die Teilnehmer der 'Job4U?'
Aircargo Transport, Akademie Klausenhof, Aquatec, Architekturbüro Terlinden, Autozentrum Ebber, AVHG Rees, BAFzA, Barmer GEK, Berufsbildungszentrum Kleve/TBH, Berufskolleg am Wasserturm, Berufskolleg des Kreises Kleve in Kleve, Berufskolleg Wesel, Biermann, Bleckmann Informationssysteme, Borgers Baustoffe, Bundespolizeiakademie, Bundeswehr, Commerzbank, Debeka, deconta, Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Elektro Schmitz, FOM Hochschule f. Oekonomie & Management, For Farmers Thesing, Hauptzollamt Duisburg, Hochschule Rhein-Waal, Holzbau Schenk, Hotel Rheinpark Rees, IKK classic, Initiative Integratives Leben , Ipsen International, Kao Chemicals, Katholische Karl-Leisner-Trägergesellschaft, KHS, KLK Emmerich, Kreispolizeibehörde Kleve, Lebenshilfe Unterer Niederrhein, LVR Berufskolleg, Markus Maas, Max Bögl Fertigteilwerke, Neue Rhein Zeitung, OMEXOM Uedem Horlemann Elektrobau, Parkhotel Wasserburg Anholt, Pfeifer & Langen, Probat-Werke von Gimborn, Q-railing, Real, Rheinische Post, Sparkasse Rhein-Maas, St.-Willibrord-Spital, Stadt Rees, Technische Werke Emmerich, Trox, UmBau-Sanierungen, VHS Kleve, Vierhaus Vertrieb, VKF Renzel, Völkers Bau, Westnetz, Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, Wirtschaftsforum Rees, Ww. Theodor Hövelmann

Unter den 62 Firmen und Organisationen finden sich zahlreiche „Wiederholungstäter“, mit Aircargo Transport und Architekturbüro Terlinden sind aber auch zwei Aussteller zum ersten Mal auf der „Job4U?“ dabei. „Die Unternehmen fragen immer weiter an, inzwischen müssen wir mit der Vergabe der Standpläze schon jonglieren“, verrät Streuff. Die Lehrstellenarena habe sich längst zu einem Selbstläufer entwickelt, bei dem die Aussteller schon am Ende der Veranstaltung oft nach einem Stand für das Folgejahr fragen.

Damit die Schüler sich auf den Besuch der „Job4U?“ vorbereiten können, werden in der kommenden Woche die weiterführenden Schulen besucht. Dort werden Info-Pakete verteilt, die unter anderem den Ausbildungsatlas für Rees enthalten, in dem auch einige der am 19. März im Bürgerhaus vertretenden Ausbildungsberufe vorgestellt werden.