Die Kinder-Kram-Kiste bekommt 50. Ochsenorden

Initiative erhält zum 25. Jubiläum eine Auszeichnung für soziales Engagement

KALKAR. Kinderkleidung, die nur ein paar Monate getragen wurde, ist meistens zu schade zum Wegwerfen. Wie gut, dass es die Kinder-Kram-Kiste in Kalkar gibt. Seit 25 Jahren sammelt sie bereits ehrenamtlich zwei Mal im Jahr im Gemeindezentrum Kalkar Kinderkleidung ein, um sie am nächsten Tag für kleines Geld zu verkaufen. Der Erlös kommt jedes Mal einem sozialen Zweck zu Gute. Für diesen Einsatz zeichnet die Kalkarer Karnevalsgesellschaft (KKG) die Ehrenamtlichen am kommenden Sonntag nun mit dem Ochsenorden aus.

Die Vertreter der Initiative Nicola Heynen, Heike Thomas-Schroer, Ulrike Stickeln und Anja Moehlmann (vorne; v.l.) erhalten am kommenden Sonntag den Ochsenorden. Kalkars Bürgermeisterin Britta Schutz, Christian Görtzen, Stephan Weber und Paul Jamin von der KKG (hinten; v.l.) freuen sich mit ihnen. NN-Foto: SP

Die Kinder-Kram-Kiste ist aber nicht die einzige, die 2019 Jubiläum feiert. Denn auch der Ochsenorden wird in diesem Jahr zum 50. Mal verliehen. 1967 gab es ihn zum ersten Mal. „Zweimal mussten wir aussetzen: Einmal wegen der Öl-Krise und einmal wegen dem Golfkrieg“, erläutert Stephan Weber von der KKG. In diesen Jahren wurde schließlich kein Karneval gefeiert. Da der Ochsenorden aber eng verbunden mit dem Karneval ist, wurde auch dieser zwei Mal nicht verliehen.

In den vergangenen Jahrzehnten ehrte die KKG mit dieser Auszeichnung viele Einzelpersonen, aber auch Gruppen, die sich in irgendeiner Weise sozial verdient gemacht haben. Die Kinder-Kram-Kiste hat dies in den vergangenen 25 Jahren zweifelsfrei geschafft. Rund 70.000 Euro sind in dieser Zeit für den guten Zweck zusammengekommen. „Und alles ist im Stadtgebiet geblieben. Wir haben insgesamt rund 60.000 Euro an den Sozialdienst katholischer Frauen und die Tafel abgegeben. Hinzu kommen Gutscheine für Bedürftige „, sagt Nicola Heynen von der Initiative stolz. Diese fünfstellige Zahl steht aber nicht allein für den Erfolg der Kinder-Kram-Kiste. Auch die vielen glücklichen Familien, denen mit Kleidung geholfen werden konnte, sind ein Teil dessen. „Viele Kleidungsstücke kosten bei uns nur einen Euro. Da hat man ganz schnell für wenig Geld eine ganze Tüte zusammen“, sagt Heynen.

Rund 6.000 Teile werden jeweils im Frühjahr und Herbst bei der Kinder-Kram-Kiste bewegt. Freitags nehmen die ehrenamtlichen Mitarbeiter die Sachen von den Verkäufern entgegen. Pro 25 Teile bezahlen diese eine Art Teilnahmegebühr von zwei Euro. „Davon bezahlen wir alles, was wir für die Durchführung benötigen. Zum Beispiel Papier oder Etikette“, erläutert Heynen. Jeweils am Samstag können Interessierte dann im Gemeindezentrum stöbern und Passendes für ihre Kinder raussuchen. Ein Teil der Einnahmen geht dann auf ein Spendenkonto. Käufer und Verkäufer tragen dazu mit jeweils zehn Prozent des Einzelpreises als Spende bei.

Die Idee zur Kinder-Kram-Kiste hatte vor 25 Jahren Christel Remke-Smenk. Sie begann zunächst nur mit wenigen Kolleginnen. Im Laufe der Zeit wurden es aber 103 Mitarbeiter, die die Kinder-Kram-Kiste unterstützten. „Viele blieben lange Jahre dabei. Auch dann noch, als die eigenen Kinder bereits zu groß waren“, erzählt Heynen. Viele von ihnen werden am Sonntag bei der Verleihung auch anwesend sein.

Das Produktsortiment reicht übrigens seit jeher weit über lediglich Kinderkleidung hinaus. Zunächst seien auch noch Kinderwagen, Babysitze und Ähnliches in großer Anzahl weitergegeben worden. Mittlerweile habe sich das aber geändert. „Vieles wird heute über Ebay verkauft. Deshalb haben wir Spielzeug mit aufgenommen, weil der Platz dafür frei geworden ist“, sagt Heynen.

An einem Wochenende, wenn die Kinder-Kram-Kiste stattfindet, sind die ehrenamtlichen Helferrinnen übrigens lange im Einsatz. Denn stundenlang müssen sie sortieren und auszeichnen auch wenn das in den vergangenen Jahren alles wesentlich einfacher und schneller geworden ist als früher. Dennoch sei der Aufwand, wenn 6.000 Teile bewegt werden, groß, sagt Heynen. Schließlich müssten die übriggebliebenen Teile nach einer Kinder-Kram-Kiste auch wieder zu ihren Besitzern zurückkehren.

Die nächste Kinder-Kram-Kiste findet am Freitag, 15. März, (Einsammeln) und am Freitag, 16. März, (Verkauf) statt. Der Ochsenorden wird am kommenden Sonntag ab 10.30 Uhr im Kalkarer Rathaus verliehen. Anschließend findet das Prinzentreffen ab zirka 12 Uhr in der Begegnungsstätte statt.