Ein Pfannkuchenhaus
auf der Rheinpromenade

Empanadas und Compañeros ziehen zusammen – aber kein Leerstand

Ayse Baran und Norman Hoffmann im Compañeros auf der Rheinpromenade, wo künftig auch die Gäste des Empenadas begrüßt werden. NN-Foto: MB

EMMERICH. Tapas oder Steak – diese Frage stellt sich auf der Emmericher Rheinpromenade ab sofort nicht mehr. Denn die Tapas-Bar Empanadas ist umgezogen ins Steakhaus Compañeros. Dies haben die Betreiber Ayse Baran und Norman Hoffmann nun bekanntgegeben. Im einstigen Ladenlokal des Empanadas wollen die beiden 34-Jährigen demnächst ein Pfannkuchenhaus eröffnen.

Das größte Problem im Empanadas war stets der Platzmangel: 40 Sitzpläze im Restaurant selbst und 30 weitere im Wintergarten waren zu wenig, eine Außenbestuhlung war aufgrund der Rettungswege nicht erlaubt. „Gerade im Sommer und an der Tapas-Abenden mussten wir immer wieder Gäste wegschicken, weil wir keinen Platz mehr für sie hatten“, erzählt Ayse Baran.

Im Compañeros stehen dagegen 80 Innen- und 150 Außensitzplätze zur Verfügung – laut Baran und Hoffmann genug sowohl für die Tapas-Liebhaber als auch die Steak-Freunde. Im Zuge der Zusammenführung der beiden Restaurants wurden die Speisekarten kombiniert, „es gibt ebenfalls einige neue Speisen“, verrät Küchenchef Norman Hoffmann. Auch gibt es nun Kombinationen, etwa Tapas als Beilagen zu Steaks.

Während der Compañeros für die Doppelbelegung nicht umgebaut werden – „unser südamerikanisches Angebot passt ja sowohl von der Karte als auch vom Stil her gut mit dem spanischen zusammen“, sagt Ayse Baran –, laufen die Arbeiten im ehemaligen Empanadas auf Hochtouren. „Die Wände werden neu gemacht, alles wird etwas umgestellt“, erläutert Hoffmann. „Es soll familienfreundlich sein, schön hell.“ Denn Pfannkuchen, weiß der gelernte Koch, sprechen vor allem Familien an. Auf der Speisekarte werden zunächst Pfannkuchen stehen, die aber nicht nur in den klassischen Variationen, sondern auch „sehr abgefahrene“, kündigt Hoffmann an. Denn: „Pfannkuchen kann man, wie eine Pizza, mit den verschiedensten Zutaten belegen.“

Voraussichtlich im Frühjahr soll das neue Pfannkuchenhaus an der Rheinpromenade eröffnen, bis dahin soll auch ein Name gefunden sein. „„Wir hatten eigentlich schon immer vor, ein solches Lokal zu eröffnen. Mit der jetzt gefundenen Lösung können wir uns diesen Traum erfüllen“, sagt Ayse Baran.

Die gelernte Restaurantfachfrau hatte vor 17 Jahren zusammen mit Hoffmann ihre Ausbildung im Hotel Auf der Heide (Maiß) in Elten begonnen. Seit sechs Jahren führen sie gemeinsam das Empanadas, seit zwei Jahren zudem das Compañeros. Zusammen mit den beiden Chefs arbeiten hier sechs Mitarbeiter, darunter ein Azubi und ein zweiter fest angestellter Koch. Die Öffnungszeiten bleiben im „Empanadas und Compañeros“ bei wochentags 12 bis 15 Uhr und 17 bis 22 Uhr sowie am Wochenende von 12 bis 22 Uhr; montags ist Ruhetag.