GELDERN. Ein Thron steht auf der kleinen Bühne der St.-Adelheid-Schule. Jeder der sechs Vorlesekinder darf diesen Thron einmal betreten, denn schließlich wird heute der Lesekönig oder die Lesekönigin gesucht.

Neugierig schauen alle Grundschüler der Klassen 4a, 4b und 4c auf den Lesethron. Wer wird ihn gleich als Erstes besetzen und wer liest aus welchem Buch vor? Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen Manuela Lanz (4a), Monika Lotterstedt (4b) und Gundula Jasper (4c) haben sich die Vorlesekinder auf ihr Abenteuer vorbereitet.

Mit interessanten Geschichten begeistern Max Strozyk, Anna Fischer, Vanessa Harputluoglu, Maximilian Wall, Ben Schneider und Lennart Bones von der St.-Adelheid-Schule in Geldern die Juroren André Wilmsen und Mirjam Keuck-Grönheim (hinten links). NN-Foto: Dickel

Den Anfang macht Max Strozyk aus der 4a. Er liest aus dem Buch „Die Schule der magischen Tiere” von Margit Auer vor. Ihm folgt Anna Fischer, die ebenfalls aus diesem Buch vorliest. Leise flüstert sie, wenn im Buch geflüstert wird und eine Liedzeile singt sie sogar.

-Anzeige-

Vanessa Harputluoglu (4b) liest im Anschluss aus dem Buch „Gregs Tagebuch 12 – Und tschüss” von Jeff Kinney vor. Ebenfalls aus der 4b kommt Maximilian Wall. Er liest ebenfalls aus der Schule der magischen Tiere vor und betont besonders die spannenden Stellen sehr eindrucksvoll.

Nach den ersten vier Schülern folgen noch zwei weitere Schüler auf der Klasse 4c. Hier liest Ben Schneider aus Gregs Tagebuch. Ein ganz neues Buch stellt zuletzt Lennart Bones der Jury um André Wilmsen (Sparkasse Krefeld), Mirjam Keuck-Grönheim (Buchhandlung Keuck) und Sarah Dickel (Niederrhein Nachrichten) vor. Er liest aus dem Buch „Die drei Fragezeichen – Tatort Geisterbahn” von Mira Sol vor.

Im Anschluss an die sechs Lesebeiträge musste sich die Jury der schwierigen Aufgabe stellen, einen Lesekönig für die St.-Adelheid-Grundschule zu küren. Gar nicht einfach, wenn so viele Viertklässler ihr Bestes gegeben haben, aber letzten Endes kann es nur einen Vorlesekönig geben, der dann im Anton-Roeffs-Saal der Sparkasse Geldern mit den sieben anderen Lesekönigen der teilnehmenden Schulen gekürt wird.

Bis es so weit ist, müssen die Schüler sich allerdings noch etwas gedulden. Um die Zeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken, können die Viertklässler weiterhin in ihren Büchern schmökern, denn auch für das Lesequiz, zu dem Vertreter der acht teilnehmenden Schulen in die Sparkasse eingeladen werden, bedarf es gute Buchkenntnisse.