Plangebiet für die städtebauliche Mehrfachbeauftragung ehemalige Gemüseversteigerung in der Stadt Straelen. Abbildung: StadtUmBau GmbH

STRAELEN. Auf dem Gelände der ehemaligen Gemüseversteigerung in Straelen soll ein neues Wohnquartier entwickelt werden. Eigentümerin des Grundstücks ist die Straelener Projektentwicklungsgesellschaft mbH. Die zu beplanende Fläche ist insgesamt 6,3 Hektar groß; der Standort ist fußläufig in nur wenigen hundert Metern sehr gut an den Straelener Stadtkern angebunden. Bevor die hohe Qualität des Standortes genutzt werden kann, gibt es aber noch einige Planungsaufgaben zu lösen. Aufgrund der Nähe zu benachbarten Gewerbenutzungen sind insbesondere städtebauliche Lösungen für die Sicherstellung eines ausreichenden Lärmschutzes zwischen Wohn- und Gewerbenutzungen erforderlich.

Um eine möglichst große Bandbreite an Ideen und Lösungsvorschlägen zu erhalten, wurde eine Mehrfachbeauftragung mit mehreren Büros durchgeführt. Die vier Büros Atelier Stadt & Haus aus Essen, Planungsbüro G8 aus Dortmund, Planungsbüro ISU aus Bitburg und Planungsbüro Lange aus Moers haben jetzt ihre städtebaulichen Ideen zum Entwicklungsprojekt vorgelegt. Die StadtUmBau GmbH aus Kevelaer organisiert und betreut das gesamte Verfahren. Zu einer öffentlichen Präsentation der Entwürfe sind alle Straelener Bürger eingeladen am Donnerstag, 15. Februar, um 18 Uhr in der Mensa der bofrost-Halle. Alle Büros erhalten einen gleichen Zeitrahmen, um ihren Entwurf zu erläutern und es gibt auch die Möglichkeit, einige Verständnisfragen zu stellen.

Unmittelbar danach, am Freitag, 16. Februar, wird dann eine Bewertungskommission die eingereichten Arbeiten eingehend diskutieren, bewerten und der Straelener Projektentwicklungs-gesellschaft mbH einen Vorschlag unterbreiten, welche städtebaulichen Ideen die Grundlage für die weitere Realisierung sein sollen. In die Bewertungskommission ist auch der Expertenrat für Stadtgestaltung der Stadt Straelen eingebunden.

-Anzeige-

Die Ergebnisse der städtebaulichen Mehrfachbeauftragung und die Empfehlung der Bewertungskommission werden in der nächsten Fachausschusssitzung der Stadt Straelen präsentiert, damit hierzu eingehend beraten werden kann.

Der Rat der Stadt Straelen wird dann schlussendlich festlegen, mit welchem Konzept in das Bebauungsplanverfahren gestartet werden kann.