Lachen, singen – Freude bringen!

Rhinberkse Jonges freuen sich auf die Session und laden alle Karnevalisten zum Mitfeiern ein

RHEINBERG. Es wird erzählt, dass im Hause Cerkovc ein Narrenkäppchen den Tannenbaum geschmückt hat. Und Prinz Markus III, der Startende (Cerkovc) gibt gerne zu, dass ihm nach den traditionellen Weihnachtsliedern auch schon das ein oder andere Karnevalslied in den Sinn kam.

Bereits in allerbester Karnevalsstimmung (v.l.): Vize-Präsident Lars Kisters, Zeremonienmeister Ralf Renkens, Prinz Markus III, der Startende, Hofmarschall Karsten Nebe und Präsident Wolfgang Rams.
NN-Foto: Lorelies Christian

Verständlich, denn in diesem Jahr ist die Session sehr kurz. Bereits am 12. Februar ist Rosenmontag – allerdings ohne Rosenmontagszug in Rheinberg. 60 Termine wird der Prinz mit den Rhinbergkse Jonges bis dahin erfüllt haben – eine sportliche Leistung! Fragt man ihn, worauf er sich am meisten freut, kann er sich kaum entscheiden. Sicherlich sind die drei Büttensitzungen ein Highlight, doch auch im Schlepptau von 200 Möhnen (sein Traum!) ins Stadthaus zu ziehen, hat natürlich einen besonderen Reiz. Und dann steht Karnevalssamstag vor dem Plaarball der Gottesdienst auf dem Programm. „Viele Gottesdienstbesucher erscheinen im Kostüm, die Kirche wird rappelvoll und Pfarrer Martin Ahls wird seine Predigt in Form einer Bütt halten, das macht einfach Gänsehaut“, ist der Prinz überzeugt. Und da Rheinberg keinen eigenen Zug hat, geht‘s Rosenmontag nach Kamp-Lintfort mit einem eigenen Prinzenwagen. „Wir werden dort mit 50 Freunden des Prinzen und 35 Kindern anreisen, außerdem sind die Tanzgarden mit dabei und wir dürfen Kamelle werfen“, freut sich Prinz Markus III. Doch am liebsten ist es ihm, wenn alle Spaß haben und daher findet er das Motto der Rhinberkse Jonges besonders gut „Lachen singen – Freude bringen!“
Präsident Wolfgang Rams hofft auch auf große Resonanz bei den Veranstaltungen, auch aus dieser Perspektive: „Wir finanzieren mit diesen Veranstaltungen den Zug in 2019, daher sind wir auch darauf angewiesen, dass viele Rheinberger Bürger mit uns feiern.“
Was gibt‘s zu feiern? Die Büttensitzungen am 26. Januar und 2. Februar (Beginn 19.30 ) und am 4. Februar (Beginn 15 Uhr) werden wieder von „Eigengewächsen“ gestaltet, die ehrenamtlich auf der Bühne im Stadthaus stehen und wissen, wie sie ihr Publikum zum Lachen bringen können.
Kinderkarneval ist angesagt am Sonntag, 28. Januar in der Stadthalle von 15 bis 18 Uhr. Die Feier steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ob Ärztin, Bauer, Feuerwehrmann – beim KiKa dürfen die Fleißigen ran“.
Was der „Soko Altweiber“ im letzten Jahr gelungen ist – 100 Möhnen zu mobilisieren – soll in diesem Jahr noch mal getoppt werden. Obermöhne Silke Geerkens hat das Motto herausgegeben „Breng noch eene mit“. 15.30 Uhr treffen sich die Alten Weiber im Pfarrheim St. Peter, ziehen um 17 Uhr zum „Punto“ und gegen 17.30 Uhr zur Einhorn-Apotheke, um dann gegen 18 Uhr das Rathaus zu stürmen. Anschließend wird im Foyer des Stadthauses gefeiert.
Die Oldie-Night gehört zum Rheinberger Karneval, die 25. Auflage wird am Freitag, 9. Februar in der Stadthalle um 20 Uhr starten. Bands sorgen fünf Stunden lang mit Live-Musik der vergangenen Jahrzehnte für Superstimmung.
Beim Plaarball am 10. Februar in der Stadthalle geht‘s noch mal richtig föhlich zu. Sonntagmorgen, 11. Februar, holen die Karnevalisten ihren Prinzen ab zum Stadthaus, wo um 11.11 Uhr die Schlüsselübergabe stattfindet.
Auch mit der Rosenmontagsparty im Stadthaus ist noch nicht Schluss, denn es folgt am Dienstag der Kehrausball mit Fischessen und Musik.

Auf einen Blick

Büttensitzungen am 26. Januar, 2. Februar (19.30 Uhr) und 4. Februar (15 Uhr), Eintritt 17 Euro
Oldie-Night
am 9. Februar um 20 Uhr, Eintritt 17 Euro
Altweiberball
am 8. Februar nach dem Rathaussturm um 18 Uhr, Eintritt 7 Euro
Plaarball
am 10. Februar nach dem 18 Uhr-Gottesdienst, Eintritt 12 Euro
Rosenmontagsparty
am 12. Februar ab 19 Uhr, Eintritt 12 Euro
Beim Kauf von Karten für Altweiberball, Plaarball und Rosenmontagsparty beträgt der Paketpreis 26 Euro.

Kartenvorverkauf für Büttensitzungen ab Montag, 8. Januar ab 8 Uhr in der Sparkasse am Niederrhein, Bahnhofstraße 5, Rheinberg
für die Oldie-Night ab 8. Januar 8 Uhr beim Reisebüro, Hubert-Underberg-Alllee 2;
für die Bälle und Party ab 12. Januar ab 18 Uhr in der Alten Apotheke Rheinberg
außerdem in der Einhorn Apotheke und unter www.rhinberkse-jonges.de