Mit der Gründung eines Fördervereins soll es dem Kindergarten „Spatzennest“ auch künftig möglich sein, finanzielle und sachbezogene Spenden entgegen nehmen zu können.NN-Foto: Gerhard Seybert

KEVELAER. Die Eltern sind für den städtischen Kindergarten Spatzennest in Kevelaer von großer Bedeutung. „Sie unterstützen uns enorm“, sagt Leiterin Birgitt Reudenbach. Um diese Zusammenarbeit noch weiter auszubauen, wird ein Förderverein gegründet. Zur Gründungsversammlung am Donnerstag, 1. Juni, lädt das „Spatzennest“ daher alle Interessierten und Unterstützer unverbindlich ins Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte der Stadt Kevelaer ein.

Mit der Gründung eines Fördervereins soll es dem Kindergarten „Spatzennest“ auch künftig möglich sein, finanzielle und sachbezogene Spenden entgegen nehmen zu können.NN-Foto: Gerhard Seybert
Mit der Gründung eines Fördervereins soll es dem Kindergarten „Spatzennest“ auch künftig möglich sein, finanzielle und sachbezogene Spenden entgegen nehmen zu können.NN-Foto: Gerhard Seybert

Die Neugründung eines Fördervereines ist für den Kindergarten Spatzennest ein wichtiger Schritt. „Das bedeutet zunächst einmal eine rechtliche Sicherheit. Außerdem darf der Förderverein als eingetragener Verein Spendenquittungen ausstellen“, erläutert Ingrid Brams vom Kevelaerer Jugendamt. Dabei haben die Eltern mit ihrem Engagement bereits in den vergangenen Jahren vieles ermöglicht. So zum Beispiel das diese Woche stattfindende Zirkus-Projekt, bei dem die Kindergartenkinder zu Artisten werden. Ebenso konnte der Kindergarten Spatzennest dank der Unterstützung Theaterbesuche, Ausflüge etwa zum Krefelder Zoo, Anschaffungen von außerordentlichen Spielgeräten oder Besuche besonderer Spielplätze realisieren. „Alles das wäre ohne dieses Ehrenamt und die Spenden der ehemaligen, derzeitigen und künftigen Eltern nicht möglich. Ihnen gebührt alleine deshalb ein großer Dank“, so Reudenbach.
Damit auch weiterhin sowohl finanzielle als auch sachbezogene Spenden vom Kindergarten entgegengenommen werden können, sei die  Gründung eines Fördervereins die logische und hilfreiche Konsequenz gewesen. Es gehe aber nicht darum, dass künftige Mitglieder, Gönner und Unterstützer des städtischen Kindergartens regelmäßig Mitgliedsbeiträge bezahlen müssten. Interessierte sollen stattdessen wie bisher auch individuell spenden und unterstützen können. Das könne, wie Barbara Völlings, Mitglied des gegründeten Elternrats erklärt, auch durch tatkräftige Mithilfe zum Beispiel beim Sommerfest geschehen. „Die Eltern sollen sich auch mit einbringen können. Es gibt immer neue Chancen und neue Ideen, die angebracht werden können“, bekräftigt Leiterin Birgitt Reudenbach. Sie möchte ebenso wie der Elternrat mit der Gründungsversammlung nicht nur Angehörige von derzeitigen Kindergartenkindern im „Spatzennest“ ansprechen, sondern auch die von ehemaligen und zukünftigen. „Oder einfach so Interessierte, die etwas Gutes tun möchten“, so Reudenbach. Alle können sich unverbindlich bei der Kevelaerer Kindertagesstätte „Spatzennest“ melden.