Heimspiel für Marek Fis – Comedian kommt zurück

Tickets für Comedyabend in Kleve gewinnen

KLEVE. Bis zu seiner Jugend wuchs Wojciech Oleszczak in Kleve auf. Später zog es ihn nach Berlin und nach all den Jahren präsentiert er nun erstmals in seiner alten Heimat den Comedian Marek Fis. Am Sonntag, 22. Januar, stellt er in der Stadthalle sein neues Bühnenprogramm „Unter Arrest” vor.

Wojciech Oleszczak ist in Kleve aufgewachsen und kehrt am 22. Januar erstmals in seine alte Heimat zurück – als Comedian Marek Fis.  Foto: S2-Management
Wojciech Oleszczak ist in Kleve aufgewachsen und kehrt am 22. Januar erstmals in seine alte Heimat zurück – als Comedian Marek Fis.
Foto: S2-Management

Der selbst ernannte Ostblocklatino geht bereits auf seine dritte Solotournee und kann auf viele ausverkaufte Shows in den letzten Jahren zurückblicken. Auch „Unter Arrest” liefert er, der sportliche Jogginghosenmacho, derbe Sprüche jenseits des Anstands. Munition für seine Gags liefern ihm beständig, merkwürdige Menschen aus TV, Politik und Sport. Nicht zu vergessen die tägliche Lektüre des Boulevard-Blättchens mit den vier großen Buchstaben. Marek nimmt sich dabei auch gerne immer selbst auf den Arm, denn die Fähigkeit sich selbst nicht zu ernst zu nehmen verliert Fis auch „Unter Arrest” nicht. Mit vielen verschiedenen Dialekten sowie den Deutsch-Polnischen und auch anderen Klischees bewaffnet spielt er gerne herum und trifft auch mit fieser Munition „fast” immer den richtigen Ton. Marek freut sich natürlich besonders auf den Besuch in der alten Heimat. Die Karten für seinen Auftritt am 22. Januar um 20 Uhr in der Stadthalle Kleve sind bei den Niederrhein Nachrichten in Geldern und Kleve sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich und können online unter www.planb-tickets.de sowie www.eventim.de gebucht werden.

Gewinnspiel

-Anzeige-

Die NN verlosen 5 x 2 Karten für das Gastspiel in Kleve. Einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Marek Fis” unter Angabe des Namens und Wohnortes an gewinnspiel@nno.de senden. Einsendeschluss ist der 10. Januar. Die Namen werden unter www.niederrhein-nachrichten.de veröffentlicht.