Unbekannte beschädigen erneut
einen “Alltagsmenschen”

REES. Und wieder hat es einen „Alltagsmenschen“ getroffen. Bereits Anfang Mai hatten Unbekannte zwei Figuren der Künstlerin Christel Lechner in Rees mutwillig beschädigt: Der Surferin an der Rheinpromenade wurde ein Arm samt Surfbrett abgebrochen, die Figur eines kleinen Jungen am Bouleplatz bis auf die Schuhe und ein Stück der Hosenbeine zerbrochen. Nun hat es den Mann des „Berliner Paares“ auf dem Deich erwischt. „Die immerhin 300 Kilo schwere Figur wurde umgeworfen, dabei ist sie durchgebrochen“, berichtet Stadtpressesprecher Jörn Franken. „Auch der Schirm wurde verbogen.“ Glück in Unglück: Alle Teile der Figur sind noch vorhanden, laut Franken sei sie zu reparieren. Der Reeser Bauhof hat die Figur am Sonntag mit einem Lkw abtransportiert und wird sie nun in den kommenden Tagen mittels eines Spezialklebers wieder instand setzen. Bis zur kommenden Woche soll das Paar dann voraussichtlich wieder vereint sein. „Beschädigungen kommen vor, sie passieren auch nicht immer absichtlich“, weiß Franken. Dennoch: „Solche mutwilligen Beschädigungen sind nicht zu verstehen und sehr ärgerlich.“

Der Reeser Bauhof transportiert die beschädigte Figur ab; Dieter Rippel hat die Szene festgehalten.
Der Reeser Bauhof transportiert die beschädigte Figur ab; Dieter Rippel hat die Szene festgehalten.