Rouenhoff eröffnet den Kampf gegen Barbara Hendricks

CDU Kreisverband Kleve wählte seinen Bundestagskandidaten

KREIS KLEVE. Ein beeindruckendes Bild bot sich am Mittwochabend beim Betreten der Messehalle Kalkar am Wunderland: 570 wahlberechtigte CDU-Mitglieder aus dem Kreisverband Kleve und weitere interessierte Gäste hatten sich eingefunden zur Aufstellungsversammlung des Bundestagskandidaten.

Bergmann gratuliert dem Gewinner. NN-Foto: Lorelies Christian
CDU-Kreisvorsitzender Dr. Günther Bergmann (r.) gratuliert Stefan Roeunhoff zum Wahlsieg.

Versammlungsleiter und CDU-Kreisvorsitzender Dr. Günther Bergmann, MdL, begrüßte die Damen und Herren aller Altersschichten und aus allen Orten des Kreisgebietes mit Begeisterung: „Erstmals findet im Kreis Kleve eine Aufstellungsversammlung statt, in der alle Parteimitglieder, also die Basis, den CDU Kandidaten für die Bundestagswahl im September 2017 wählen können. Dass Sie von diesem Wahlrecht Gebrauch machen, zeigt hohe Wertschätzung und ich danke Ihnen, dass Sie so zahlreich erschienen sind.“ Vorangegangen war der Kreisparteitag, bei dem sich die vier Kandidaten Tammo Eilers aus Issum, Bürgermeister Christoph Gerwers aus Rees, Matthias Reintjes aus Emmerich und Stefan Rouenhoff aus Goch vorstellen durften. Die meisten von ihnen hatten bereits Werbung in eigener Sache bei den Stadt- und Gemeindeverbänden gemacht und waren keine Unbekannten für die Anwesenden in der Messe Kalkar. Obwohl Moderator Dr. Bergmann  Zeitlimits zur Beantwortung der Fragen vorgab, zog sich das Gesamtprozedere in die Länge. Erwartungsgemäß wichen die Antworten nicht wesentlich voneinander ab, alle versprachen, sich nach der Wahl, für die Belange des Kreises Kleve  auf Bundesebene einzusetzen. Wer nun eine Stimmungstendenz spüren wollte, lauschte dem Applaus, als die Kandidaten zur Aufstellungsversammlung noch einmal namentlich vorgestellt wurden. Demnach sollte der jüngste, Matthias Reintjes aus Emmerich, das Rennen machen.

Bei der Stichwahl. NN-Foto: Lorelies Christian
Die Kandidaten: Tammo Eilers aus Issum, Christoph Gerwers aus Rees, Matthias Reintjes aus Emmerich und Stefan Rouenhoff aus Goch (v.l.). NN-Fotos(2): Lorelies Christian

Die Wahl war sehr gut vorbereitet, fünf Wahlkabinen standen zur Verfügung, 28 Stimmzähler und vier Mandatsprüfer und Stimmzählkommissare garantierten einen reibungslosen Ablauf. Nach einer guten Stunde konnte Versammlungsleiter Bergmann das Ergebnis verkünden: Von den 562 gültigen Stimmen entfielen 2,1 Prozent auf Tammo Eilers, 24 Prozent auf Christoph Gerwers, 36,1 Prozent auf Matthias Reintjes und 37 Prozent auf Stefan Rouenhoff. Ein Raunen ging durch den Saal, kaum einer hatte damit gerechnet, dass ausgerechnet die beiden jüngsten Kandidaten (Reinjtes ist 27 Jahre alt und Rouenhoff 37 Jahre) in die Stichwahl gehen würden.  Äußerlich gelassen nahmen die vier Kandidaten die Ergebnisse zur Kenntnis, hatten sie doch zuvor versprochen, nach dem demokratischen Wahlakt sich für den Gewählten einzusetzen und gemeinsam an einem Strang zu ziehen.
[quote_box_left]Bundestagskandidat
Stefan Rouenhoff
37 Jahre, ledig, wohnhaft in Goch
Beruf: Handelsattaché
Vorsitzender des CDU-Stadtverandes Goch
seit 1998 bei der CDU politisch aktiv
Nach seinem Studium der Politischen Wissenschaft in Bonn von 2000 bis 2004 folgte das Masterprogramm in Birmingham (2004 – 2006), zeitgleich von 2001 bis 2008 Diplomstudium Volkswirtschaftslehre
2008 – 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Uni Bamberg
2010 Forschung bei der Welthandelsoranisation WTO in Genf
2010 – 2012: Referent im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Berlin
2012 – 2014: Ministeriumssprecher
seit August 2014: Handelsattaché bei der ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU in Brüssel
[/quote_box_left]Obwohl die Stichwahl vorhersehbar war,  mussten nun erst Vorbereitungen getroffen werden, damit die Mitglieder erneut zur Urne schreiten konnten. Da sich die CDU-Leute kennen (und an diesem Abend auf keine Fußball-Übertragung verzichten mussten) nutzten sie die Wartezeit zum munteren Austausch.

-Anzeige-

Ein “superknappes” Ergebnis

Gegen 22.15 Uhr stand endgültig der Wahlsieger fest: Ein superknappes Ergebnis: Reinjtes konnte von den 546 gültigen Stimmen 266 auf sich vereinen, für Rouenhoff votierten 280. Damit steht Rouenhoff mit 51,3 Prozent der Stimmen als CDU-Kandidat des Kreises Kleve die nächste Bundestagswahl fest. Er riss die Faust zur Siegerpose empor, ein Strahlen machte sich auf dem bis dahin angespannt wirkendem Gesicht breit und mit Freude nahm er Applaus und Glückwünsche entgegen. Angesichts des knappen Ergebnisses war Matthias Reintjes die Enttäuschung anzumerken. In seinen Dankesworten eröffnete Rouenhoff nun den Kampf gegen die politische Gegenerin Barbara Hendricks.  Er forderte noch einmal auf, dass nun alle an einem Strang ziehen müssen und versprach, sich mit Leidenschaft für seine Heimat, den Kreis Kleve, einzusetzen.